Schach - das königliche Spiel

Paul Heilemann kommentiert eine Meisterpartie

Der Prunksaal des Wiener Rathauses ist der gediegene Rahmen des traditionellen Openturniers, das in diesem Jahr den Teilnehmerrekord von 861 Spielern aus 50 Nationen aufwies. Sieger wurde der 16-jährige Italiener Francesco Rambaldi, der mit diesem Triumph seine dritte Großmeisternorm erfüllte, die ihm für die Verleihung des Titels noch fehlte.

Vienna Open

In der nachfolgenden Partie stellte der Turniersieger seinen Landsmann Brunello mit dem ungewöhnlichen Eröffnungszug 1. B2-b3 vor Aufbauprobleme. Bei diesem Duell kommt es zu einer taktisch geprägten Auseinandersetzung. Der unrochierten schwarzen König wird nach einem Qualitätsopfer zum Spielball der weißen Angriffsfiguren, die nach dem Eindringen auf der achten Reihe die Entscheidung herbeiführen. Wenige Tage nach dem Wiener Turnier belegte Rambaldi bei der Junioren-WM eine respektablen achten Rang.

Larsen System Weiß: Francesco Rambladi (ITA) Schwarz: Sabino Brunello (ITA)

19. Wiener Open 2015

1.b3. (Der dänische Großmeister Larsen hat vor 40 Jahren diesen seltenen Zug mit Erfolg auf bedeutenden Turnieren gespielt). 1.-, d5, 2. Lb2. (Schwarz hat die Auswahl an guten Antworten, wie 2.-, c5 oder 2.-, e5). 2. -, Sf6, 3. e3 Lf5, 4. h3. (Weiß plant den Vorstoß g2-g4). 4.-, e6, 5. g4 Lg6, 6. Lg2 c6, 7. d3. (Ungewöhnlich häufiger Einsatz der Bauern). 7.-, Lb4+, 8. Sd2 h5, 9. g5 Sfd7, 10. f4. (Weiß verzichtet auf den fragwürdigen Bauernraub Lxg7). 10.-, f6, 11. Sgf3 Lf7, 12. De2 De7, 13. a3 Ld6, 14. c4. (Weiß bewegt den letzten untätigen Bauern). 14.-, a5, 15. 0-0 Sa6, 16. cxd5 cxd5. (Nicht 16.-, exd5, weil das geschwächte Feld f5 Weiß zum Manöver Sf3-d4-f5 herausfordern kann). 17. gxf6 gxf6, 18. Sd4 Sc7. (Kontrolliert den Punkt b5 und vereitelt 19. Sb5). 19. Tac1 Lc5. (Schwarz versäumt die Gelegenheit zur großen Rochade: 19.-, 0-0-0, a) 20. Sb5 Kb8; b) 20. Lc3 Lxa3, 21. Sb5! Sb5? Kostet nach 22. Lxf6+! die Dame).20. kh1 Lb6, 21. e4! (Droht mit 22. Tfe1! Nebst 23. exd5 den schwarzen König zu gefährden). 21.-, Kd8, 22. Tfe1 Te8, 23. S2f3 Tc8, 24. Dd2. (Visiert mit Lc3 den Bauer a5 an). 24.-, Df8, 25. e5! fxe5. (Od. 25.-, f5? 26. Sg5!) 26. fxe5 De7, 27. Lc3 Ta8. (Riskant ist 27.-, Dxa3 wegen 28. b4!) 28. Sg5 Lg6, 29. h4 Lxd4, 30. Lxd4 Dxa3.

31. Txc7! (Beginnt mit Qualitätsopfer den Angriff auf gefährdeten König). 31. -, Kxc7, 32. Dc3+ Kb8. (Od. 32.-, Kd8, 33. Tc1! Ke7, 34. Sxe6 Kxe6, 35. Dc7! droht Lh3+!) 33. Tc1! Ta6, 34. Dc7+ Ka8, 35. Sxe6! Texe6. (35.-, Taxe6 verliert nach 36. Lxd5!; und auf 35.-, Sb6 entscheidet 36. Dc3 Txe6, 37. Dc8+ Ka7, 38. Tc7!) 36. Dd8+ Sb8, 37. Tc8! Schwarz gab auf (Matt ist nicht abzuwenden).


Mit ePaper wird die Zeitung digital: Testen Sie jetzt das ePaper Ihrer Heimatzeitung zwei Wochen kostenlos!
Link zum Thema
Copyright © mittelhessen.de 2015
Kommentare (0)
Mehr aus red.web unzugeordnet