Schach - das königliche Spiel

Paul Heilemann kommentiert eine Meisterpartie

Nach Monte Carlo und Teheran wurde die dritte Etappe der FIDE-Grand-Prix der Frauen im georgischen Batumi durchgeführt. In zwei vorangegangenen Durchgängen dieses Wettbewerbs feierten die Chinesinnen Hou Yifan und Ju Wenjun überlegene Turniersiege.

Frauen Grand Prix

In Batumi fehlte die Weltmeisterin Hou Yifan, doch dominierten dort die Russinnen. Walentina Gunina spielte mit großer Energie, deklassierte ihre Konkurrentinnen und gewann das Turnier vor Ex-Weltmeisterin Alexandra Kostenjuk. Zu einer taktisch brillanten Auseinandersetzung kam es im folgenden Duell, wo Gunina bei ihrem Sieg über Ex-Weltmeisterin Maria Muzychuk ihr Können demonstrierte. Walentina krönt ihr Angriffsspiel mit einem unparierbaren Mattfinale in dieser Glanzpartie.

Grünfeld Verteidigung Weiß: Walentina Gunina (RUS) Schwarz: Maria Muzychuk (UKR)

3. FIDE-Frauen-Grand-Prix, Batumi 2016

1.d4 Sf6, 2. c4 g6, 3. f3. (Mit dem Aufbau f2-f3 beabsichtigt Weiß ein starkes Bauernzentrum durch e2-e4 durchzusetzen). 3.-, d5. (Marias Schwester Anna probierte es hier mit 3.-, Sc6, worauf 4. d5 Se5, 5. e4 d6 folgte, aber nach 42 Zügen gegen Gunina auch verlor). 4. cxd5 Sxd5, 5. e4 Sb6, 6. Sc3 Lg7, 7. Le3 0-0. (Dieser ausgefallene Aufbau mit 3. f3 wird theoretisch kaum beachtet. Es gibt indes eine WM-Partie Aljechin - Bogoljubow, Berlin 1929, wo 7.-, Sc6, 8. d5 Se5, 9. Ld4 f6, 10. f4 geschah und Weiß in 33 Zügen gewann). 8. Dd2. (Gunina bereitet die lange Rochade vor. Die Alternative ist 8. f4 Sc6, 9. d5 Sa5, 10. Ld4). 8.-, Sc6, 9. 0-0-0 Dd6, 10. Sb5 Dd7, 11. Kb1. (Entzieht den König Drohungen auf der c-Linie). 11. -, Td8, 12. d5 a6, 13. Sc3 Sa5. (Mit Blick auf den Punkt c4. Aber auch 13.-, De8 kommt in Betracht, mit der Idee 14. Dc1 Sa5, 15. h4 e6). 14. Dc1 Sbc4. (Auch 14.-, Sac4 kommt in Frage). 15. Ld4 lxd4, 16. Txd4 b5. (Unerlässlich, da sonst der Sa5 außer Spiel bleibt). 17. Lxc4 Sxc4. (Der Zwischenzug 17.-, e5 war nötig). 18. Sge2 Dd6, 19. h4 h5, 20. g4! (Ein kühner Vorstoß, um Angriffslinien zum schwarzen König zu öffnen).20.-, Se5, 21. gxh5 b4. (Od. 21.-, gxh5, 22. Dg5+!) 22. Sa4 Sxf3.

23. hxg6! (Weiß verliert keine Zeit und setzt seinen Angriff mit der Öffnung von Linien fort). 23.-, fxg6. (Noch schlimmer ist die Fortsetzung 23.-, Sxd4, 24. Gxf7+ Kxf7, 25. Sxd4!). 24. h5! Sxd4, 25. Sxd4 De5? (Macht es der Angreiferin leichter. Mit 25.-, Tf8 konnte sich Schwarz besser verteidigen). 26. Sc6! (Mit Tempogewinn aktivierte Gunina die beiden Springer, die den Mattangriff krönen). 26.-, Dxe4+, 27. Ka1 Lf5. (Od. a) 27.-, Txd5, 28. Te1! b) 27.-, Td6, 28. hxg6 Txg6, 29. Sc5! De2, 30. Te1 mit Gewinn). 28. Sc5! Dc2, 29. Dh6! Dg2. (Auf 29.-, Dxc5, 30. hxg6! Gibt es gegen die weißen Mattdrohungen keine Verteidigung mehr). 30. hxg6! Lxg6, 31. Dh8+ Kf7, 32. Se5 matt!


Mit ePaper wird die Zeitung digital: Testen Sie jetzt das ePaper Ihrer Heimatzeitung zwei Wochen kostenlos!
Link zum Thema
Copyright © mittelhessen.de 2016
Kommentare (0)
Mehr aus red.web unzugeordnet