Schaulaufen der Trakehner-Stuten

LANDESSCHAU 70 Pferde stellen sich im Landgestüt in Dillenburg vor

Pure Lebensfreude: Mit viel Spaß an der Bewegung folgt das Fohlen der Mama.

Fotostrecke

Das Schaulaufen der edlen Vierbeiner auf dem Paradeplatz hatte am Samstag mit der zentralen Stuteneintragung begonnen. "Nanunana" war dabei die Beste. Die drei Jahre alte Stute aus der Zucht von Elke Söchtig in Wolfhagen überzeugte die Richter. Die Trakehnerdame mit der Katalognummer 218 wurde Siegerstute am Samstag. Reservesieger wurden "Kara HS" von Herbert-Stefan Schümann in Kirchhain und "Trakblut's Schwalbenmärchen", deren Züchter Gisbert Becker aus Fronhausen ist. Am Sonntag dann der große Laufsteg auf dem Paradeplatz: Über 70 Stuten und sieben Familien mit je mindestens drei Stuten stellten sich dem Publikum, vor allem aber der Jury vor. Im Ring auf dem Paradeplatz ging es um den Körperbau, den Typ, die Grundgangarten Schritt und Trab und um den Gesamteindruck.

Älteste Rasse in Deutschland

Der mütterliche Stutentyp mit weiblichem Flair spielte bei der Bewertung eine Rolle. Die Richter Florian Solle vom gastgebenden Landgestüt, Christopher Ardron aus dem australischen Melbourne, Lars Gehrmann aus Neumünster und der Rotenburger Ahmed Al Samarrai hatten die Aufgabe, in sieben Altersklassen die besten Stuten der ältesten deutschen Reitpferderasse zu prämiieren. Bei den dreijährigen Stuten gewannen "Valetta HS" (Herbert-Stefan Schürmann, Kirchhain), "Tabea" und "Nanunana" (beide Dr. Elke Söchtig, Wolfhagen). "Kasandra HS" (Herbert-Stefan Schürmann, Kirchhain) hatte in der Klasse II der vier- und fünfjährigen Stuten die Nüstern vorne vor "Unforgettable (Alexandra Becker, Zellingen) und "Tarisai" (Dr. Elke Söchtig, Wolfhagen).

Erfolgreich waren bei den sechs- und siebenjährigen Stuten "Kambra" (Elke Söchtig), "Unlimited" (Alexandra Becker) und "Great Guana Cay" (Marika Werner, Mittenaar). Die höchsten Noten bei den acht- und neunjährigen Tieren gab es für "Sky Lady" (Gestüt Hörstein, Alzenau), "Kaluna HS" (Herbert-Stefan Schürmann) und "Königsfreude" (Dr. Elke Söchtig).

In der Klasse V der 10- bis 14-jährigen Stuten zückten die Richter für "Shanara" (Verena Bischoff-Schmittberger, Schotten), "Karlotta" (Herbert Schürmann, Kirchhain) und "Thelea" (Manfred Gellhar, Steinau) die höchsten Wertungen. Die Schleifen in der Ehrenklassen gingen an "Kaiserin" (Herbert Schürmann), "Silona" (Gestüt Siebert-Jung, Hofgeismar), "Schampagne v. Krotenbach" (Rainer Seemann, Altenhof) und "Ostercapriole" (Gestüt Sachsen, Cavertitz).

Die sportlichsten Stuten waren "Arwen La Fee" (Lutz Weyland, Bad Vilbel), "Kasandra HS" (Herbert-Stefan Schürmann) und "Sivari" (Gisbert Becker, Fronhausen). Die schönsten Stutfamilien waren die Familie der "Karlotta", der "Silona" und der "Umbra".

Für den Verband war die Veranstaltung am Landgestüt Werbung für die Trakehner und ihre Zucht. "Es war sehr gut besucht", freute sich die Vorsitzende des Trakehner-Zuchtbezirks Hessen, Marika Werner aus Mittenaar, über die Resonanz.


Mit ePaper wird die Zeitung digital: Testen Sie jetzt das ePaper Ihrer Heimatzeitung zwei Wochen kostenlos!
Link zum Thema
Copyright © mittelhessen.de 2014
Kommentare (0)
Mehr aus Lokalnachrichten