Schlierbach macht sich auf die Socken

Grenzgang  Beim zweiten Teil am Samstag geht es auch entlang der historischen Landesgrenze

1318 zum ersten Mal urkundlich erwähnt, heute ein Ortsteil Bad Endbachs: Schlierbach feiert sein 700-jähriges Bestehen. (Archivfoto: Tietz)

Gelaufen wird nicht nur entlang der Grenze Schlierbachs, sondern auch entlang der historischen Landesgrenze zwischen Hessen und Nassau, die der heutigen Grenze zwischen den Landkreisen Marburg-Biedenkopf und Lahn-Dill in etwa entspricht. In 1668, also vor 350 Jahren, wurden hier erstmals Grenzsteine gesetzt. Einige dieser Exemplare sind heute noch zu sehen. Die Teilnehmer treffen sich um 10 Uhr auf dem Parkplatz am Skilift.

Von dort aus bringt ein Shuttleservice die Teilnehmer zu den Schlachtfichten in Schlierbach. Es kann auch am Schützenhaus in Schlierbach geparkt werden. Start des Grenzgangs an den Schlachtfichten (Aussiedlerhof Meissner) ist um 10.30 Uhr.

Startpunkt ist beim Aussiedlerhof Meissner

Hier beginnt der etwa acht Kilometer lange Grenzgang, der entlang der Grenze zu Hülshof, Bottenhorn und Wallenfels zum Rath führt, wo ab 12.45 Uhr eine Rast geplant ist.

Für alle, die nicht die gesamte Strecke laufen möchten, gibt es hier die Möglichkeit, in den zweiten Abschnitt einzusteigen. Weiter geht es Richtung Hartenrod entlang der Oberndorfer und Eisemrother Gemarkung.

Im Bereich der Windräder verlassen die Wanderer die historische Grenze und marschieren über den Skihang zur Skihütte, wo die Mitgliedern des Skiclubs Hartenrod die Teilnehmer empfangen.

Begleitet wird der Grenzgang von Jürgen Daum, Obmann für historische Grenzsteine im Bereich des ehemaligen Dillkreises. Die Strecke verläuft teilweise auf unbefestigten Wegen, Trittsicherheit ist erforderlich. Speisen und Getränke können während der Rast und zum Abschluss in der Skihütte erworben werden. (red)


Mit ePaper wird die Zeitung digital: Testen Sie jetzt das ePaper Ihrer Heimatzeitung zwei Wochen kostenlos!
Link zum Thema
Copyright © mittelhessen.de 2018
Kommentare (0)
Mehr aus red.web unzugeordnet