Schüler geben ihr Wissen weiter

PREIS Herkunft von Lebensmitteln

Die Vertreter der Beruflichen Schulen aus Biedenkopf freuen sich über den Klimaschutzpreis des Landkreises. (Foto: bsb)

Für ihr Projekt "Ernährungsführerschein" gab es den Preis in Marburg. In der Kategorie Bildungsträger überzeugte das Kooperationsprojekt mit der Grundschule Biedenkopf die Jury.

Mittlerweile hat sich die Zusammenarbeit etabliert. An jeweils zwei Tagen sind die Kinder in den Küchen der Beruflichen Schulen Biedenkopf eifrig am Werk und erproben ihre Fähigkeiten. Möglich wurde die Kooperation der beiden Schulen durch das Engagement der angehenden Sozialassistentinnen und Sozialassistenten der Klasse 11 BSA. Sie haben im Rahmen des Ernährungsunterrichts mit ihrer Lehrerin Carola Egerding acht Stationen vorbereitet, an denen die Drittklässler erfahren können, wo unsere Lebensmittel herkommen und wie sie verarbeitet werden.

Wenn Früchte per Flugzeug kommen

An einer Station müssen bunte Bilder von vielen verschiedenen Lebensmitteln nach ihrer jeweiligen Herkunft auf einer großen Weltkarte angeordnet werden. An einer anderen bauen die Kinder eine große Ernährungspyramide. Sie erleben beispielsweise, dass leckere Erdbeeren im Frühjahr in der heimischen Region wachsen, dass aber Erdbeeren, die im Winter aus Südafrika eingeflogen werden, nicht nur weniger gut schmecken sondern auch dem Klima schaden.

Mit diesem Wissen seien große und kleine Schülerinnen und Schüler befähigt, als Multiplikatoren für nachhaltige, klimaschonende Ernährung aktiv zu sein, hieß es bei der Preisverleihung.


Mit ePaper wird die Zeitung digital: Testen Sie jetzt das ePaper Ihrer Heimatzeitung zwei Wochen kostenlos!
Link zum Thema
Copyright © mittelhessen.de 2015
Kommentare (0)
Mehr aus red.web unzugeordnet