Sicherheit geht vor Schnelligkeit

SEMINAR Feuerwehren absolvieren Schulung

Nach dem Vortrag: Seminarteilnehmer im Gespräch mit Kriminalhauptkommissar Seimen Coppola (rechts). (Foto: Trägner)

Eingeladen hatte der Feuerwehrverband Wetzlar. Ziel war, die Fahrer der Einsatzfahrzeuge zu sensibilisieren und über "Sonderrechte" und "Wegerechte" zu informieren.

Die Planung des Seminars erfolgte zusammen mit dem Regionalen Verkehrsdienst der Polizei. Der Verbandsvorsitzende Michael Stroh begrüßte als Referenten Kriminalhauptkommissar Seimen Coppola von der Führungsgruppe der Polizeidirektion Lahn-Dill. Dieser informierte die Seminarteilnehmer ausführlich über die "Sonder- und Wegerechte" bei den Einsatzfahrten. Diese Rechte befreien nicht automatisch von der Haftung, falls es doch zu einem Unfall kommen sollte; in diesem Zusammenhang wies er auch auf einige aktuelle Gerichtsurteile hin. Bei der Nutzung der "Sonder- und Wegerechte" sollte daher immer die Verhältnismäßigkeit beachtet werden. Nach dem Vortrag stand der Referent für Fragen der Teilnehmer zur Verfügung.

Stroh dankte dem Referenten für die praxisbezogenen Ausführungen und der Freiwilligen Feuerwehr Aßlar für die Gastfreundschaft. Der Feuerwehrverband Wetzlar strebe eine Fortsetzung der Seminare für die Mitgliedswehren im Verbandsgebiet an, sagte Stroh. Bei Interesse und Bedarf würde das aktuelle Seminar "Fahren unter Sonderrechten" im Frühjahr 2016 wiederholt werden.

n Meldungen dazu nimmt Stroh per E-Mail an vorsitzender(at)feuerwehrverband-wetzlar.de entgegen. (red)


Mit ePaper wird die Zeitung digital: Testen Sie jetzt das ePaper Ihrer Heimatzeitung zwei Wochen kostenlos!
Link zum Thema
Copyright © mittelhessen.de 2015
Kommentare (0)
Mehr aus red.web unzugeordnet