Lesezeit für diesen Artikel (354 Wörter): 1 Minute, 32 Sekunden
Vielen Dank,
dass Ihnen mittelhessen.de so gut gefällt!
Registrieren
Sie sind bereits registriert? Zum Login
Sie sind bereits Abonnent einer unserer Tageszeitungen und haben noch keine Zugangsdaten? Zur Schnellregistrierung
Unsere Angebote

Abonnement ONLINE.

Unbegrenzter Zugriff auf alle Inhalte für mittelhessen.de und die News-App.

6,90 €

Abonnement DIGITAL.

Unbegrenzter Zugriff auf das E-Paper Ihrer Tageszeitung, mittelhessen.de und die News-App.

25,90 €

Monatspass

Unbegrenzter Zugriff auf die Onlineausgabe Ihrer Tageszeitung für 30 Tage

Bezahlung per Handy Bezahlung über PayPal
Bevor es weiter geht...

... ein spannendes Angebot für Sie als treuen Leser:

 

Unser Abonnement ONLINE ist aktuell im ersten Monat kostenfrei (danach, 6,90 € monatlich). Sie erhalten damit vollen Zugriff auf alle Inhalte auf mittelhessen.de und in der News-App.

 

Sie wollen sich nicht lange an einen Vertrag binden?
Kein Problem! Sie können monatlich kündigen.

Monatspass
Bitte Zahlungsart wählen:

7,90 €

Tagespass

Unbegrenzter Zugriff auf die Onlineausgabe Ihrer Tageszeitung für 24 Stunden

Bezahlung per Handy Bezahlung über PayPal
Bevor es weiter geht...

... ein spannendes Angebot für Sie als treuen Leser:

 

Unser Abonnement ONLINE ist aktuell im ersten Monat kostenfrei (danach, 6,90 € monatlich). Sie erhalten damit vollen Zugriff auf alle Inhalte auf mittelhessen.de und in der News-App.

 

Sie wollen sich nicht lange an einen Vertrag binden?
Kein Problem! Sie können monatlich kündigen.

Tagespass
Bitte Zahlungsart wählen:

1,80 €

Alle Angebote im Überblick

Sie haben Fragen oder benötigen Hilfe? Dann rufen Sie uns an unter 06441 959-99 oder senden uns eine E-Mail an service(at)mittelhessen.de

Sie haben beim Kreis 1570 Euro Schulden

KREISTAG Landrat legt Haushalt für 2014 vor

Dillenburg/Haiger/ Herborn/Wetzlar. Der Lahn-Dill-Kreis macht dieses Jahr voraussichtlich weitere 74,6 Millionen Euro Schulden, das sind umgerechnet auf jeden Bürger: 296 Euro.

Link zum Thema
Copyright © mittelhessen.de 2014
Immer mehr Schulden und trotzdem fröhlich pfeifen ...

Es ist, als würden unsere Politiker den großen Crash erwarten, in dem sowieso alles in den Bach geht.

Ja die sind unverdrossen, die Genossen ...

(Um der Wahrheit mehr
die Ehre zu geben: Die Schwarzen sind jetzt nicht soooo viel besser und auf die Gelben war auch kein Verlass mehr ...)

Allerdings bringen sie auch neue Ideen: Um die Finanzlöcher zu stopfen, werden Ausflüge in die Privatwirtschaft unternommen. Das hat ja früher auch bei den Gewerkschaften geklappt. Man erinnere sich - die meisten werden es nicht tun - an die glorreichen Unternehmungen COOP und Bank für Gemeinwirtschaft. Jetzt die gewerkschaftliche Bank BAWAG in Österreich.

Man macht es im LDK eine winzige Nummer kleiner. Nachdem uns vorher allen erzählt wurde, welche Profite ab 2020 mit der LDK-Breitband-Gesellschaft gemacht würden, hat man sich entschlossen, die Verluste gering zu halten und nur von 12 Mios an aufwärts Geld zu verteilen.

Das ist klug, dagegen erscheinen die Millionen an vorheriger Planung, Gehälter für Geschäftsführer die nie etwas zu führen hatten usw. geradezu als Peanuts.

Richten wird es vielleicht das Gemeinschaftsprojekt mit den Grünen, den LDK energieautark zu machen und vielleicht ab 2050 oder so Riesenprofite zu machen.

Fehlt noch, dass sie sich noch mehr um den ländlichen Raum kümmern und die Schleckerfilialen in eigener Hand wieder eröffnen.

Natürlich mit höheren Löhnen und sozialverträglich und umweltverträglich und vegan und mit einem Angebot nach Geschlechterproporz (exakt 50% der Kosmetika auch für Männer) und und und ...

Früher brachte man diesen Amtsträgern Respekt entgegen, heute nur noch Hohn und Spott ...
Wer jahrelang auf Kosten der Jugend gespart hat, bekommt irgendwann die Rechnung dafür. Hier zeigt sich die Unfähigkeit unserer gewählten Vertreter in der Vergangenheit, Kein Kindergeld sondern alles Geld in die mehr
Bildungsorte wären der richtige Weg zu selbständigen selbstbewussten Mitbürgern .
Mehr aus Lokalnachrichten