"Snackchecker" und "Chefköche"

AKTION "Ess-Kult-Tour" der Verbraucherberatung Hessen an der Käthe-Kollwitz-Schule

Die zweijährige Berufsfachschule für Ernährung, Gastronomie und Hauswirtschaft mit Regina Scholz (links) und den Fachlehrerinnen Vera Behr und Martina Uhlrich (rechts). (Foto: privat)

Darum ging es bei der "Ess-Kult-Tour", ein interaktives Lernangebot der Verbraucherberatung, das jetzt an der Käthe-Kollwitz-Schule stattfand. Zentrales Ziel des mehrstündigen Workshops für die Schülerinnen und Schüler der zweijährigen Berufsfachschule für Gastronomie, Ernährung und Hauswirtschaft war die Stärkung ihrer Konsumkompetenzen, die Reflexion über das eigene Ernährungsverhalten sowie die handfeste Vermittlung von Wissen über gesunde und nachhaltige Ernährung. Der Workshop wurde von der UNESCO als offizielles Projekt der UN-Weltdekade "Bildung für eine nachhaltige Entwicklung" ausgezeichnet.

Geleitet wurde die Veranstaltung von Regina Scholz, Mitarbeiterin der Verbraucherberatung Hessen, unterstützt von den Lehrerinnen Vera Behr und Martina Uhlrich. In fünf Stationen entdeckten die Schüler die Welt der Lebensmittel.

In der Station "Umweltexperte" ging es um die Ökobilanz unterschiedlicher Lebensmittel. In der Station "Spurensucher" begaben sich die Teilnehmer auf die Suche nach den Zusatzstoffen in Lebensmittel und lernten exemplarisch deren Bedeutung kennen.

Die "Snackchecker" erfuhren spielerisch, welche Wirkung Nährstoffe im menschlichen Körper haben und wie viele davon sich in "Snacks" verstecken. In der Station "Lebensmittelretter" stand die richtige Lagerung von Lebensmitteln im Vordergrund, so dass weniger Lebensmittel weggeworfen werden müssen.

Die "Chefköche" schließlich stellten aus wenigen Zutaten nach eigenen Rezepturen unterschiedliche Pestos her und verglichen ihre Produkte dann mit einem Fertigpesto in Punkto Geschmack und Zutaten.

Viel leckerer als das Fertigprodukt

Die Bilanz des Workshops: Es sei gelungen, bei den Jugendlichen Überraschungen und Erstaunen zu ihren eigenen Ernährungsgewohnheiten auszulösen ("Ich wusste gar nicht, dass selbst gemachtes Pesto so lecker ist im Vergleich zum Fertigprodukt"). Dies setze eine Reflexion ihres eigenen Ernährungs- und Kaufverhalten in Gang, hieß es.

Die Schüler waren sich einig, dass sie durch den Workshop neues Wissen erworben und bereits Gelerntes gefestigt haben. Für sie war die Veranstaltung "eine gelungene Abwechslung und sinnvolle Ergänzung des Lernfeldunterrichts". (red)


Mit ePaper wird die Zeitung digital: Testen Sie jetzt das ePaper Ihrer Heimatzeitung zwei Wochen kostenlos!
Link zum Thema
Copyright © mittelhessen.de 2015
Kommentare (0)
Mehr aus red.web unzugeordnet