Spezialitäten aus Syrien und dem Irak

Integration Flüchtlinge kochen

Eingeladen zu einem orientalischen Kochkurs hatten der Willkommenskreis und die männlichen Flüchtlinge aus der Gemeinschaftsunterkunft Eisenbach. Mehr als fünfzig Gäste haben unter der Anleitung von Flüchtlingen Spezialitäten aus Syrien und dem Irak gekocht. Beate Gattinger, Reinhilde Pinkel, Daniela Lodder und zahlreiche Helferinnen hatten gemeinsam mit den Geflüchteten die Zutaten eingekauft, so dass die Gäste loslegen konnten.

Auf den Tisch kommen Salate, vegetarische Kost, würzige Eintöpfe und gefülltes Gemüse

Dabei zeigte sich, dass die Sprachbarrieren geringer waren als befürchtet. Davon konnten sich auch Bürgermeister Bernd Hartmann (parteilos) von Selters und Ortsvorsteher Lo Siegmund (UWE) überzeugen. Die Gerichte, die an diesem Abend entstanden, waren vielfältig: Salate, vegetarische Kost, würzige Eintöpfe und raffiniert gefülltes Gemüse. Den krönenden Abschluss bildeten die sehr gehaltvollen und leckeren Süßspeisen. Die Veranstaltung wurde durch das Projekt ViDeTo (Vielfalt, Demokratie, Toleranz) gefördert, bei dem die Kommunen Selters, Bad Camberg, Brechen, Hünfelden und der Landkreis Limburg-Weilburg kooperieren. So entstanden den Teilnehmern keine Kosten. (anm)


Mit ePaper wird die Zeitung digital: Testen Sie jetzt das ePaper Ihrer Heimatzeitung zwei Wochen kostenlos!
Link zum Thema
Copyright © mittelhessen.de 2017
Kommentare (0)
Mehr aus red.web unzugeordnet