Spinnen, Sticken, Körbe flechten

Brauchtumsmarkt lockt Gäste an

Am Brunnen auf dem Marktplatz hatten sie Buden aufgebaut, in denen sie traditionelles Handwerk und Textilverarbeitung zeigten. Am Nachmittag sorgten die Tanz- und Trachtengruppe Burkhardsfelden, die Tanz- und Mundartgruppe "Die Hoingker" aus Werdorf, die Tanz- und Brauchtumsgruppe "Haaheapper" aus Kraftsolms, die Egerländer Gmoi Dillenburg, die Trachtengruppe des Heimat- und Backhausvereins Kirch Göns und die Trachtentanzgruppe Breidenbach für Kurzweil.

Lange schauten die Besucher am Webstuhl zu und ließen sich zeigen, wie man ein "Wiener Geflecht" für Stühle fertigt. Die Damen ließen sich davon überzeugen, dass Spinnen, Strümpfe stricken und die verschiedensten Arten des Stickens durchaus modern sein können. Weißstickerei und Hemden oder Hessenkittel nähen war eher etwas für die Trachtenliebhaber. Auch Ostereier bemalen und Brandmalerei entbehrten nicht ihres Reizes. Altes Handwerk wie Besenbinden und Korbflechten sowie die Geräte einer Flachsstraße mit Breche, Hächel, Schwinge, Spinnrad, Spinnen, Zwirnen, Stricken zogen Neugierige an.

Zum Hessentag umfasst das Programm im "Trachtenland" aber weit mehr als traditionelles Leben. Brauchtumspflege im weitesten Sinn wird hier gepflegt und gezeigt. So treten auch Gospelchöre und Mundartgruppen auf, Squaredance wird gezeigt und Kinder aus Schulen und Vereinen bekommen ein Forum. (HvP)


Mit ePaper wird die Zeitung digital: Testen Sie jetzt das ePaper Ihrer Heimatzeitung zwei Wochen kostenlos!
Link zum Thema
Copyright © mittelhessen.de 2016
Kommentare (0)
Mehr aus red.web unzugeordnet