Standards für Aufträge und Käufe

Dies hat der Kreistag beschlossen. Diese Vorgaben werden neben den drei bisherigen Grundsätzen der Rechtmäßig-, Sparsam- und Wirtschaftlichkeit in der Verwaltung eingehalten.

Dirk Oßwald, Erster Kreisbeigeordneter und Kämmerer, machte klar, dass allein die Einkäufe des Landkreises Gießen, die über das Zentrale Vergabemanagement abgewickelt werden, sich pro Jahr auf bis zu 20 Millionen Euro belaufen. "Das bedeutet für uns als Landkreis nicht nur eine wichtige Rolle als Auftraggeber, wir haben dadurch auch eine große Verantwortung."

Für die Mitarbeiter des Kreises heißt das: Bei der Vergabe von Leistungen und Lieferungen ist grundsätzlich der Schutz der natürlichen Lebensgrundlagen, der sparsame Umgang mit Ressourcen und Energie, die Vermeidung von Abfällen und Schadstoffen sowie die Einhaltung von sozialen Standards zu beachten.

Die Belange einer nachhaltigen Beschaffung werden bislang bei zahlreichen Beschaffungen berücksichtigt. So gibt es klare Vorgaben für die Einhaltung des Arbeits- und Tarifrechts sowie zwingender Arbeitsbedingungen bei der Vergabe von Bau- und Dienstleistungen.


Mit ePaper wird die Zeitung digital: Testen Sie jetzt das ePaper Ihrer Heimatzeitung zwei Wochen kostenlos!
Link zum Thema
Copyright © mittelhessen.de 2014
Kommentare (0)
Mehr aus red.web unzugeordnet