Steindorfer blicken 
in ihre Hochbehälter

Thema Wasser  Enwag richtet Grenzgang aus

„Wasser ist Leben“ lautete das Motto des Steindorfer Grenzganges, der von Mitarbeitern der Enwag ausgerichtet wurde. (Foto: privat)

Auf Einladung des Energiedienstleisters sind die Bürger von der Gemeindeverwaltung zum alten Hochbehälter am Tannenweg gelaufen. Dort wurde der Trupp mit Ortsvorsteherin Dunja Boch schon von den Enwag-Vertretern Vincenzo Licari und Andreas Peters erwartet, die ihnen die geschichtlichen und technischen Hintergründe der Wasserversorgung erläuterten.

Beim neuen Hochbehälter im Wald wartete ein Imbiss auf die Besucher. Gebaut für das Neubaugebiet versorgt der zweite Hochbehälter jetzt das ganze obere Wohngebiet in Steindorf, erfuhren die Gäste. Genau wie der alte Hochbehälter am Tannenweg erhält er sein Wasser aus dem Gebiet der Fortuna und wird über die Pumpen am Ortseingang gespeist.

Auch wenn in diesem Jahr das Wetter nicht optimal war, wurde der Grenzgang dank des Programms zu einer interessanten Veranstaltung für die Steindorfer. (red)


Mit ePaper wird die Zeitung digital: Testen Sie jetzt das ePaper Ihrer Heimatzeitung zwei Wochen kostenlos!
Link zum Thema
Copyright © mittelhessen.de 2018
Kommentare (0)
Mehr aus red.web unzugeordnet