Studieren neben der Lehre

Disziplin und Struktur sind Basis für erfolgreiches duales Studium

Doch das Lernpensum der künftigen Führungskräfte ist anspruchsvoll. Sie absolvieren dasselbe Programm wie andere Auszubildende und besuchen zudem noch Vorlesungen. Viel Ehrgeiz und Durchhaltevermögen sind daher gefragt. "Wer sich für diesen Weg entscheidet, sollte vorher seine Ziele definieren", rät Petra Timm, Sprecherin eines Personaldienstleisters. Diese Tipps helfen, das Duale Studium vom ersten Tag an in erfolgreiche Bahnen zu lenken.

Unterstützung holen: Der Arbeitgeber wird helfen, wo er kann. Denn auch er profitiert vom Engagement. Daher sollte er Bescheid wissen, wann Klausuren anstehen, für die gelernt werden muss. Daneben können Familie und Freunde für Entlastung bei alltäglichen Dingen sorgen.

Kollegen ins Boot holen: Mitarbeiter können die Doppelbelastung häufig nicht richtig einschätzen. Gut ist, wenn sie um Rat und Meinung gefragt werden und auf diese Weise am Studienalltag teilhaben.

Disziplin und Struktur: Feste Lernzeiten einrichten und genügend Zeit für die Vor- und Nachbereitung der Vorlesungen einplanen. Als Faustregel gilt: Pro Stunde Vorlesung werden zwei Stunden Vor- und Nachbereitung benötigt. Ein Zeitplan bringt Struktur in den Alltag.

Belohnung als Motivation: Lernpensum geschafft, Klausur bestanden, Semester abgeschlossen - Zeit, sich dafür zu belohnen. Das kann beispielsweise in Form eines Restaurant- oder Kinobesuches erfolgen. (txn)


Mit ePaper wird die Zeitung digital: Testen Sie jetzt das ePaper Ihrer Heimatzeitung zwei Wochen kostenlos!
Link zum Thema
Copyright © mittelhessen.de 2017
Kommentare (0)
Mehr aus red.web unzugeordnet