Switch zickt mit fremden Dockingstationen

KONSOLE  Original-Display ist vielen zu empfindlich

Denn es häuften sich Berichte von Käufern, deren Switch beim Betrieb in Dritthersteller-Docks so schwer beschädigt wurde, dass sie zur Reparatur eingeschickt werden mussten, berichtet „Heise online“.

Die Schäden seien nach dem Firmware-Update auf Version 5.0 aufgetreten. Der Fehler könnte damit zusammenhängen, wie die Konsole über ihren USB-C-Ausgang HDMI-Signale ausgibt und zugleich Strom aufnimmt. Bis das Problem geklärt ist, nutzt man also besser nur das von Nintendo mitgelieferte Dock.

Gamer legen sich bisweilen gerne eine Dritthersteller-Station zu, weil Nintendos Lösung recht groß ist und das Display der Tablet-Einheit beim Einsetzen zerkratzen kann. (dpa)


Mit ePaper wird die Zeitung digital: Testen Sie jetzt das ePaper Ihrer Heimatzeitung zwei Wochen kostenlos!
Link zum Thema
Copyright © mittelhessen.de 2018
Kommentare (0)
Mehr aus red.web unzugeordnet