Teflon führt den Strom ans Ziel

Na ja, die Leitungen sind auch noch in Ordnung. Die Halterungen aber nicht, mit denen eine Gashochdruckleitung und drei Stromleitungen unter der Fahrbahn hängen. Das Problem: Sowohl Brücke als auch Leitungen sind ständig in Bewegung. Durch Verkehr und durchs Klima. Brücke und Leitungen dehnen sich aus und ziehen sich zusammen. Fast zehn Zentimeter. Bei der Gasleitung ist das berücksichtigt. Sie liegt auf Rollen, in denen sie sich in alle Richtungen bewegen kann. Daher müssen hier nur 15 Halterungen ausgetauscht werden. Die Stromkabel aber sind fest mit den Halterungen und die Halterungen fest mit der Brücke verbunden. Folge: Durch die Bewegungen von zehn Jahren ist der Beton abgeplatzt an den Stellen, wo die Halterungen in die Brücke gebohrt sind. »Es besteht keine akute Gefahr, aber wir werden vorbeugend tätig, bevor Feuchtigkeit eindringt«, sagt Korschinsky.

Anzeige

Mit ePaper wird die Zeitung digital: Testen Sie jetzt das ePaper Ihrer Heimatzeitung zwei Wochen kostenlos!
Link zum Thema
Copyright © mittelhessen.de 2012
Kommentare (0)
Mehr aus red.web unzugeordnet