UVA-Schutz unbedingt beachten

Betroffene wählen zudem besser einen Sonnenschutz ohne Zusatzstoffe wie Emulgatoren.

Darauf weist die Zeitschrift "Apotheken Illustrierte" hin.

Anzeige

Zwar seien die Ursachen für den oft verallgemeinernd als Sonnenallergie bezeichneten Ausschlag unterschiedlich, häufig spielten aber der UVA-Anteil des Sonnenlichts sowie Zusatzstoffe in Sonnencremes eine Rolle.

Der UVA-Schutz einer Sonnencreme liegt am besten bei mindestens einem Drittel vom angegebenen Lichtschutzfaktor, der sich auf UVB-Strahlen bezieht. Das empfiehlt die Stiftung Warentest, die kürzlich mehrere Sonnenschutzmittel geprüft hat. (dpa)


Mit ePaper wird die Zeitung digital: Testen Sie jetzt das ePaper Ihrer Heimatzeitung zwei Wochen kostenlos!
Link zum Thema
Copyright © mittelhessen.de 2015
Kommentare (0)
Mehr aus red.web unzugeordnet