Unwetter verlangt der Feuerwehr viel ab

Ehrenamt Das Jugendzeltlager in Aumenau macht Riesenspaß, aber auch viel Arbeit

Ehrungen gehörten zum Programm der Jahreshauptversammlung der Feuerwehr in Langhecke. Das Bild zeigt von links: Bürgermeister Lenz, Werner Wagner, Josef Hundler, Ulrich Bokler. (Foto: privat)

Das Unwetter forderte die gesamte Einsatzabteilung. Betroffene Häuser und Straßen mussten von den Schlammfluten befreit werden.

Erfreulich dagegen war das große Kreisjugendfeuerwehrzeltlager in Aumenau. Es galt, über 1000 Teilnehmer fünf Tage zu versorgen und zu unterhalten. Eine gigantische Herausforderung. Die Villmarer Feuerwehren erhielten hierfür ein dickes Lob des Landkreises.

In Abwesenheit wurden für 25 Jahre Mitgliedschaft Heinrich Rudershausen sowie Adrian Zsebe geehrt.

Seit 60 Jahren halten sie der Wehr die Treue

Werner Wagner und Josef Hundler empfingen für ihre 60 Jahre aktive und passive Mitgliedschaft in der Freiwilligen Feuerwehr Langhecke jeweils eine Urkunde sowie ein kleines Geschenk. Unter dem damaligen Wehrführer Hans Scheib nahmen die beiden Kameraden unter anderem auch an den Kreiswettkämpfen der Feuerwehren teil, bei denen die Langhecker immer erfolgreich abschnitten. (red)


Mit ePaper wird die Zeitung digital: Testen Sie jetzt das ePaper Ihrer Heimatzeitung zwei Wochen kostenlos!
Link zum Thema
Copyright © mittelhessen.de 2017
Kommentare (0)
Mehr aus red.web unzugeordnet