Vom Viseum bis zum Dom

Drei Stadtführungen gibt es am Wochenende in Wetzlar

Wetzlar (red). Auch für dieses Wochenende bietet die Wetzlarer Tourist-Information drei Stadtführungen an.

Am Samstag (7. November) dürfen sich Interessierte bei einem Besuch der Sammlung Lemmers-Danforth im Palais Papius mit Hannelore Neumann auf eine Zeitreise in die Vergangenheit begeben. Mit dabei ist auch die Gehörlosendolmetscherin Susanne Hedrich. Zu bewundern sind hier kostbares Mobiliar, Kunsthandwerk, Gemälde und Tapisserien des 16. bis 18. Jahrhunderts. Treffpunkt zu der eineinhalbstündigen Führung ist um 14:30 Uhr am Museum in der Kornblumengasse 1. Die Teilnahme kostet sechs Euro.

Für Sonntag, (8. November) steht eine Führung durch das Viseum in der Lottestraße 8-10 auf dem Programm. Ein Lichtstrahl führt durch die Ausstellungsräume. Verschiedene Geräte und Exponate zu den Themen Mikroskopie, Fotografie, Augen und Fernoptik stehen zum Ausprobieren bereit. Dazu erläutert Gerhard Ihle die Entwicklung Wetzlars als Optikstandort und die Verwirklichung legendärer Kameras in Wetzlar. Treffpunkt zu dem einstündigen Rundgang ist um 15 Uhr. Karten gibt´s für sechs Euro.

Die Fassade des Wetzlarer Doms ist unfertig, der geplante linke Turm gelangte nie über das Sockelgeschoss hinaus. Diese und weitere Besonderheiten werden am Sonntag im Rahmen einer einstündigen Domführung erläutert. Treffpunkt ist um 15 Uhr vor dem Dom. Bernadette Basel erzählt den Teilnehmern auch Anekdoten rund um das Wahrzeichen Wetzlars. Die Teilnahme kostet vier Euro.

Karten für alle Führungen gibt es im Vorfeld in der Tourist-Information am Domplatz 8 unter Tel. (06441) 99-7755 oder Mail an tourist-info(at)wetzlar.de sowie im Netz unter www.wetzlar-tourismus.de.


Mit ePaper wird die Zeitung digital: Testen Sie jetzt das ePaper Ihrer Heimatzeitung zwei Wochen kostenlos!
Link zum Thema
Copyright © mittelhessen.de 2015
Kommentare (0)
Mehr aus red.web unzugeordnet