Von Cuba bis zum Liebeskummer

AUSSTELLUNG Die Blaue Linse zeigt Wunden

Christian Schmetz zeigt Herzschmerz-Bilder. (Foto: privat)

"Wunden im sozialistischen Cuba" dokumentiert Erhart Dettmering, Andrea Freisberg öffnet die Augen für die äußeren und inneren Wunden des Holocaust-Mahnmals in Berlin.

Thomas Kämpchen fotografierte in einem Tattoo-Studio auf St. Pauli. Wunden in der Landschaft zeigt Reinhard Keller in seinen Fotografien von Steinbrüchen.

Christian Schmetz fragt "Woher kommt der Liebeskummer?", Edgar Zieser zeigt Landschaftsveränderungen durch Kieswerke und Steinbrüche im Marburger Umland und den Verbrauch der erbeuteten Rohstoffe in gering ambitionierter Architektur und Infrastruktur.

Die Ausstellung ist bis zum 26. September montags bis donnerstags von 9 bis 16 Uhr, freitags von 9 bis 12.30 Uhr, samstags von 14 bis 17 Uhr und sonntags von 11 bis 16 Uhr zu sehen. (red)


Mit ePaper wird die Zeitung digital: Testen Sie jetzt das ePaper Ihrer Heimatzeitung zwei Wochen kostenlos!
Link zum Thema
Copyright © mittelhessen.de 2016
Kommentare (0)
Mehr aus red.web unzugeordnet