Weilburger Jungpfadfinder schaffen es auf den 3. Platz

WETTKAMPF "Rochus Spiecker" nimmt an Diözesangeländespiel teil

Bei strömendem Regen mussten die Weilburger Jungen und Mädchen im Alter von zehn bis zwölf Jahren zusammen mit vielen anderen Jungpfadfindern aus der Diözese Limburg auf einer 13 Kilometer langen und querfeldein führenden Strecke immer wieder ihre pfadfinderischen Fähigkeiten unter Beweis stellen: zehn Stationen mit kniffligen Aufgaben hatten die Organisatoren des Geländespiels an unterschiedlichen Punkten des Rundkurses eingerichtet.

So mussten die Jungpfadfinder unterwegs mit nassem Material bei Regen und Wind ein Feuer entfachen. An der nächsten Station waren Kenntnisse in Knotenkunde gefragt. Beeindrucken konnte das Team aus Weilburg beim Winkeralphabet, wo Nachrichten mit Flaggen über eine Entfernung von 500 Metern weitergegeben werden mussten.

Erfolg mit Geschick und mit Teamgeist

Bei allen Aufgaben kam es auf Teamgeist, Durchhaltevermögen und Geschicklichkeit an. Sämtliche Stationen wurden gemeinsam und ohne aufzugeben gemeistert. Dass dabei auch der Spaß nicht zu kurz kam, dafür sorgte der witterungsbedingte "Matschpfützen-Weitsprung". Nach einem warmen Abendessen klang der Tag am gemeinsamen Lagerfeuer mit Liedern und Siegerehrung aus. Beim anschließenden Zeltaufbau im Mondschein war noch einmal viel Geschicklichkeit gefragt, bevor es am nächsten Tag nach dem Frühstück nach Hause ging. (red)


Mit ePaper wird die Zeitung digital: Testen Sie jetzt das ePaper Ihrer Heimatzeitung zwei Wochen kostenlos!
Link zum Thema
Copyright © mittelhessen.de 2016
Kommentare (0)
Mehr aus red.web unzugeordnet