Wer „BOB“ trägt, bleibt nüchtern

Wirtschaft  Azubis informieren sich

„Aktion BOB“: Andreas Düding sprach vor Azubis der Isabellenhütte über den verantwortungsvollen Umgang mit Alkohol. (Foto: privat)

Polizeihauptkommissar Andreas Düding klärte die Azubis der Isabellenhütte über die Gefahren des Alkohol- und Drogenkonsums im Straßenverkehr auf und stellte dabei die „Aktion BOB“ des Polizeipräsidiums Mittelhessen vor.

Die Aktion existiert bereits seit 1995 und ist bei vielen Jugendlichen durch die knallgelben Schlüsselanhänger bekannt. Ziel ist es, durch Förderung des Verantwortungsbewusstseins gegenüber dem Thema „Alkohol- und Drogenmissbrauch“, Verkehrsunfälle abzuwenden. Wer den „BOB“-Anhänger trägt, gibt sich als verantwortungsbewusster und vor allem nüchterner Fahrer zu erkennen. Er erhält deshalb in allen kooperierenden Gaststätten in Mittelhessen kostenlos ein alkoholfreies Getränk.

Andreas Düding klärte die Jugendlichen zu den Gefahren im Straßenverkehr anhand realer Verkehrsunfallszenarien auf und stieß damit auf großes Interesse. Die vielen Fragen der jungen Fahranfänger beantwortete er in lockerer Atmosphäre und erstaunte mit aktuellen Prozentzahlen zu Unfällen unter Alkohol- oder Drogeneinwirkung. Im Anschluss an den Vortrag und die Fragerunde erhielt jeder Teilnehmer seinen eigenen „BOB“-Schlüsselanhänger. (red)


Mit ePaper wird die Zeitung digital: Testen Sie jetzt das ePaper Ihrer Heimatzeitung zwei Wochen kostenlos!
Link zum Thema
Copyright © mittelhessen.de 2018
Kommentare (0)
Mehr aus red.web unzugeordnet