Lesezeit für diesen Artikel (751 Wörter): 3 Minuten, 15 Sekunden
Vielen Dank,
dass Ihnen mittelhessen.de so gut gefällt!
Registrieren
Sie sind bereits registriert? Zum Login
Sie sind bereits Abonnent einer unserer Tageszeitungen und haben noch keine Zugangsdaten? Zur Schnellregistrierung
Unsere Angebote

Abonnement ONLINE.

Unbegrenzter Zugriff auf alle Inhalte für mittelhessen.de und die News-App.

6,90 €

Abonnement DIGITAL.

Unbegrenzter Zugriff auf das E-Paper Ihrer Tageszeitung, mittelhessen.de und die News-App.

25,90 €

Monatspass

Unbegrenzter Zugriff auf die Onlineausgabe Ihrer Tageszeitung für 30 Tage

Bezahlung per Handy Bezahlung über PayPal
Bevor es weiter geht...

... ein spannendes Angebot für Sie als treuen Leser:

 

Unser Abonnement ONLINE ist aktuell im ersten Monat kostenfrei (danach, 6,90 € monatlich). Sie erhalten damit vollen Zugriff auf alle Inhalte auf mittelhessen.de und in der News-App.

 

Sie wollen sich nicht lange an einen Vertrag binden?
Kein Problem! Sie können monatlich kündigen.

Monatspass
Bitte Zahlungsart wählen:

7,90 €

Tagespass

Unbegrenzter Zugriff auf die Onlineausgabe Ihrer Tageszeitung für 24 Stunden

Bezahlung per Handy Bezahlung über PayPal
Bevor es weiter geht...

... ein spannendes Angebot für Sie als treuen Leser:

 

Unser Abonnement ONLINE ist aktuell im ersten Monat kostenfrei (danach, 6,90 € monatlich). Sie erhalten damit vollen Zugriff auf alle Inhalte auf mittelhessen.de und in der News-App.

 

Sie wollen sich nicht lange an einen Vertrag binden?
Kein Problem! Sie können monatlich kündigen.

Tagespass
Bitte Zahlungsart wählen:

1,80 €

Alle Angebote im Überblick

Sie haben Fragen oder benötigen Hilfe? Dann rufen Sie uns an unter 06441 959-99 oder senden uns eine E-Mail an service(at)mittelhessen.de

Wetzlar-Süd: Den Stau in die Spur bringen

VERKEHR Wie Hessenmobil Chaos an der A45-Abfahrt verhindern will

Wetzlar. 3000 Menschen strömen jeden Tag in den Gewerbepark Spilburg, die meisten mit dem Auto. Anfang 2014 kommen 650 Leica-Mitarbeiter dazu, die den Neubau im Leitz-Park beziehen. Doch der Verkehr staut sich bereits jetzt in den Morgenstunden an der Abfahrt Wetzlar-Süd bis auf die A 45 zurück. Wie die Straßenverkehrsbehörde Hessenmobil das Problem lösen will, erklärt ihr Vertreter Willi Kunze vor Ort.

Link zum Thema
Copyright © mittelhessen.de 2013
Mein Lösungsansatz ist der gleiche, wie er auch im Artikel schon angeschnitten wird.

Ampalanlagen sind Grunsätzlich immer Hemmstellen, die einen guten Verkehsfluss behindern, da dort immer nur bestimmte Fahrtrichtungen mehr
für eine gewisse Zeit passieren können und die anderen zum Stillstand gezwungen werden.

Ganz anders bei einem Kreisverkehr. Dort herrschr ein kontinuierlicher Verkehrsfluss, der nur durch sehr massive Überbelastung lahmgelegt werden kann. Nicht umsonst sind Kreisverkehre im modernen Strassenbau auf dem Vormarsch um alte Ampelanlagen zu ersetzen.

Ich kann nur nochmals unterstreichen, dass die vorgeschlagenen zusätzlichen und Verlängerten Verkehrswege das Problem an sich nicht lösen.

Falls normale Standart-Kreisverkehre nicht ausreichen, kann man sie auch noch mit zusätzlichen Abbiegespuren erweitern, wie dies z.B. in Butzbach anzutreffen ist, was noch mehr Durchsatz schafft. Mit zu wenig Platz lässt sich an beiden Kreuzungen auch nicht argumentieren.

Wenn jetzt noch Zweifel ausbleiben, bin ich gerne bereit das Ganze noch weiter auszuführen.
Natürlich kann man auch die Arbeit von Experten kritisieren, wenn man es besser weiß, oder dies zumindest glaubt. Was aber garnicht geht ist Kritik OHNE alternative Lösungsvorschläge und ohne schlüssige Begründung. Das mehr
halte ich für Polemik und Klugscheißerei!
Vollkommen sinnlose Vorschläge, die Hessenmobil da bringt. Eine längere Abfahrt sorgt nur dafür, dass der Rückstau von der Spilburg nicht noch den Verkehr auf der Autobahn lahm legt.

Wenn die Experten davon ausgehen, mehr
dass die Kreisverkehre nicht genügend Entlastung brächten, haben diese schlichtweg keine Ahnung von der Materie. Hier werden nur Symptome bekämpft, aber die eigentliche Krankheit bleibt bestehen.
Mehr aus Lokalnachrichten