Wetzlar gewinnt dreimal

ORIENTIERUNGSFAHRT Kein Team bleibt beim Rennen ohne Strafpunkte

Stolzer Gesamtsieger: Reinhard Woite (links/AC Wetzlar) und der Vorsitzenden des MSC Langgöns, Henning Marsteller. (Foto: privat)

Auf der 75 Kilometer langen Strecke mussten die Teilnehmer anhand von Pfeilskizzen und bei Kreuzungszeichenetappen ihren Orientierungssinn beweisen.

Gesamtsieger wurde am Ende Reinhard Woite (AC Wetzlar, Mercedes) vor Martin Bonn mit Beifahrer Rolf Pellini (AC Wetzlar, Porsche 924) und dem Opel-Manta-Team Jens Haus und Michael Kreuter (AC Wetzlar). Da die Teams auf den vorderen Plätzen alle dem Automobilclub Wetzlar angehören, gewannen sie auch den Mannschaftspreis.

Anzeige

In der Einsteigerklasse siegten Hartmut und Ina Franke (Porsche 911/AMSC Pohlheim) vor Doro Lenz und Jörg Schneider (Ford Fiesta/AC-Wetzlar) und dem Langgönser Mixedteam Giannina Deusch und Thomas Rupp (Skoda).

Die Kombiwertung aus den ORI-Veranstaltungen AC Wetzlar und MSC Langgöns gewann bei den Profis Reinhard Woite (AC Wetzlar) und bei den Einsteigern das Team Hartmut und Ina Franke (AMSC Pohlheim), sie steigen in die Klasse der Profis auf.

Alle Teams kassierten bei der Fahrt Strafpunkte. (red)


Jetzt kostenlosen Probemonat sichern und unbegrenzt auf mittelhessen.de und in der News-App lesen!
Link zum Thema
Copyright © mittelhessen.de 2015
Kommentare (0)
Mehr aus red.web unzugeordnet