Lesezeit für diesen Artikel (315 Wörter): 1 Minute, 22 Sekunden
Vielen Dank,
dass Ihnen mittelhessen.de so gut gefällt!
Registrieren
Sie sind bereits registriert? Zum Login
Sie sind bereits Abonnent einer unserer Tageszeitungen und haben noch keine Zugangsdaten? Zur Schnellregistrierung
Unsere Angebote

Abonnement ONLINE.

Unbegrenzter Zugriff auf alle Inhalte für mittelhessen.de und die News-App.

6,90 €

Abonnement DIGITAL.

Unbegrenzter Zugriff auf das E-Paper Ihrer Tageszeitung, mittelhessen.de und die News-App.

25,90 €

Monatspass

Unbegrenzter Zugriff auf die Onlineausgabe Ihrer Tageszeitung für 30 Tage

Bezahlung per Handy Bezahlung über PayPal
Bevor es weiter geht...

... ein spannendes Angebot für Sie als treuen Leser:

 

Unser Abonnement ONLINE ist aktuell im ersten Monat kostenfrei (danach, 6,90 € monatlich). Sie erhalten damit vollen Zugriff auf alle Inhalte auf mittelhessen.de und in der News-App.

 

Sie wollen sich nicht lange an einen Vertrag binden?
Kein Problem! Sie können monatlich kündigen.

Monatspass
Bitte Zahlungsart wählen:

7,90 €

Tagespass

Unbegrenzter Zugriff auf die Onlineausgabe Ihrer Tageszeitung für 24 Stunden

Bezahlung per Handy Bezahlung über PayPal
Bevor es weiter geht...

... ein spannendes Angebot für Sie als treuen Leser:

 

Unser Abonnement ONLINE ist aktuell im ersten Monat kostenfrei (danach, 6,90 € monatlich). Sie erhalten damit vollen Zugriff auf alle Inhalte auf mittelhessen.de und in der News-App.

 

Sie wollen sich nicht lange an einen Vertrag binden?
Kein Problem! Sie können monatlich kündigen.

Tagespass
Bitte Zahlungsart wählen:

1,80 €

Alle Angebote im Überblick

Sie haben Fragen oder benötigen Hilfe? Dann rufen Sie uns an unter 06441 959-99 oder senden uns eine E-Mail an service(at)mittelhessen.de

Wirtschaft: Herborn ist Nummer eins

STATISTIK Gewerbesteuer im Kreis

Dillenburg/Haiger/Herborn/Wetzlar. Herborn hat die größte Wirtschaftskraft im Lahn-Dill-Kreis. Zumindest profitiert die Stadt am stärksten von den Unternehmen, im vergangenen Jahr kassierte sie 29,7 Millionen Euro an Gewerbesteuern. Es folgen Wetzlar mit 28,7 Millionen Euro und Dietzhölztal mit 20,7 Millionen Euro. Die Zahlen hat das Statistische Landesamt Hessen am Montag veröffentlicht.

Link zum Thema
Copyright © mittelhessen.de 2014
Plötzlich und unerwartet sind aus dem Haushaltsansatz von 20.124.000€ schlaffe 29.712.000 € geworden. Ein Delta von ca. 9,5 Mio brutto positiv. Abzüglich der erwähnten ca. 30% Abgaben bleiben da so mal locker 6 Mio mehr
Euro netto Cash übrig. Sicherlich werden jetzt schon die ersten Forderungen laut, wie "die Politik das Geld sinnvoll ausgeben kann". Schwimmbad, Vogelparkverlagerung, Sanierung DGHs etc. Oder setzt sich die Vernuft durch und es werden Schulden getilgt? Das wird die nahe Zukunft zeigen. Bei einem Planungsansatz von 23 Mio für 2014 und bei anziehender Konjunktur könnte, muss aber nicht, noch mehr Gewerbesteuer ins Rathaus fliessen. BM Benner als Dagobert Duck Mittelhessens. Da macht die Politik wieder richtig Spaß, solange bis die nächste Krise kommt.
Fast 60% mehr im Vergleich zu 2012?! Wo soll das denn auf einmal herkommen? Vermute fast einen Tippfehler in der Statistik, vielleicht nur 19mio statt 29mio?

Ansonsten ist das Kombibad ja quasi schon bezahlt xD

Grüße
Mehr aus Lokalnachrichten