Wogegen hilft Akupunktur?

Wetzlar (red). Wie erkennt man ein Burnout-Syndrom? Hilft Akupunktur bei Migräne oder auch bei Allergien? Muss man bei Depressionen immer Tabletten nehmen? Was ist der Unterschied zwischen Akupunktur und TCM? Was kann man gegen Schlafstörungen machen? Diese und ähnliche Fragen kann man am kommenden Mittwoch von 16.30 bis 17.30 Uhr am "Direkten Draht" zum Mediziner dem Wetzlarer Mediziner Dr. Marko Hanisch stellen. Der Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie hat sich unter anderem auf Akupunktur und Traditionelle chinesische Medizin (TCM) spezialisiert und praktiziert in einer Privatpraxis im Ärztehaus am Klinikum Wetzlar zusammen mit Sabine Hargarter-Kornder. Sie erreichen Dr. Hanisch am Mittwoch, 4. März, in der Zeit von 16.30 bis 17.30 unter Telefon: (0 64 41) 95 92 90. Eine Auslese der Fragen und Antworten veröffentlichen wir anonymisiert am Donnerstag.


Mit ePaper wird die Zeitung digital: Testen Sie jetzt das ePaper Ihrer Heimatzeitung zwei Wochen kostenlos!
Link zum Thema
Copyright © mittelhessen.de 2015
Kommentare (0)
Mehr aus red.web unzugeordnet