Zeckenschutz nachdrei Stunden erneuern

Schutz  Sprays und Cremes helfen

Hersteller werben zwar oft mit längeren Schutzzeiten, doch Zecken sind extrem unempfindlich.

Der Schutz wird großzügig auf alle unbedeckten Hautstellen gesprüht oder gecremt.

Die Repellents enthalten meist den Wirkstoff DEET oder Icaridin. Icaridin ist hautverträglicher und nach Angaben der Zeitschrift gut für Kinder ab zwei Jahren geeignet. Wer allergisch oder überempfindlich reagiert, kann auch Präparate mit Kokosöl oder ätherischen Ölen benutzen.

Generell gilt: Zuerst die Sonnencreme auftragen, eine Viertelstunde später das Zeckenschutzmittel.

Einen natürlichen Schutz gegen die Blutsauger, die FSME und Borreliose übertragen, bieten lange Hosen und langärmlige Kleidung.

Da die Zecke ein langsames Tier ist und oft auf der Suche nach einer gut durchbluteten Stelle über den Körper wandert, kann man Stichen durch regelmäßiges Absuchen des Körpers vorbeugen. (dpa/tmn)


Mit ePaper wird die Zeitung digital: Testen Sie jetzt das ePaper Ihrer Heimatzeitung zwei Wochen kostenlos!
Link zum Thema
Copyright © mittelhessen.de 2018
Kommentare (0)
Mehr aus red.web unzugeordnet