Zeitschrift von und für Senioren

Ehrenamt Redakteurinnen der „Seniorenpost“ der Stadt Wetzlar feiern 200. Ausgabe

Oberbürgermeister Manfred Wagner und Seniorenbeauftragte Susanne Wind (hinten, v. l.) gratulieren den Redakteurinnen Renate Wagner, Adelheid Hampel und Herta Virnich (vorne, v. l.). (Foto: A.-L. Fischer)

Die „Seniorenpost“ hat inzwischen eine Auflage von 5500 Exemplaren und ist sogar online auf der Homepage der Stadt Wetzlar zu lesen. Die Beiträge werden von Wetzlarer Bürgern geschrieben und erreichen auch begeisterte jüngere Leser.

Das Team der Redakteurinnen Gunhild Deis-Wiese, Adelheid Hampel, Renate Wagner und Herta Virnich kümmert sich um die Gestaltung der „Seniorenpost“ und um die Auswahl der Beiträge, die veröffentlicht werden. Auch die Redakteurinnen schreiben eigene Artikel.

„Egal ob Reiseberichte, Artikel über die Wetzlarer Stadtgeschichte, Gesundheitstipps oder aktuelle politische Themen – die ,Seniorenpost‘ ist vielseitig“, betont Oberbürgermeister Manfred Wagner (SPD) am Dienstagmorgen im Rathaus der Stadt Wetzlar anlässlich der Feier der 200. Ausgabe.

„Kernbereich unserer Zeitschrift ist die Seniorenpolitik. Wir berichten über neue Gesetze und Bestimmungen für Senioren und wollen die Leser immer aktuell informieren“, sagt Renate Wagner.

Die „Seniorenpost“ entsteht in Zusammenarbeit mit der Stadt Wetzlar und wird dort verwaltet. Susanne Wind vom Seniorenbüro empfängt die Artikel der Leserschaft und ist Teil der Redaktion der „Seniorenpost“.

Senioren berichten über vielseitige Themen aus Politik, Gesellschaft und Kultur der Stadt Wetzlar

Die ehrenamtlichen Redakteurinnen treffen sich immer nach Erscheinen der vorausgegangenen Ausgabe zur Besprechung der alten und neuen Zeitschrift.

Die „Seniorenpost“ erscheint zweimonatlich kostenfrei und liegt an öffentlichen Orten wie etwa Apotheken, Arztpraxen, Banken und im Einzelhandel oder in Seniorenheimen aus.

Das Team der „Seniorenpost“ sucht Verstärkung für seine ehrenamtliche Redaktion. Außerdem freut sich die Redaktion über selbst geschriebene Artikel der Leserschaft. Seien es Reiseberichte, Gedichte oder Bilder zu einem beliebigen Thema: Beiträge können jederzeit an Susanne Wind gesendet werden: seniorenbuero(at)wetzlar.de.


Mit ePaper wird die Zeitung digital: Testen Sie jetzt das ePaper Ihrer Heimatzeitung zwei Wochen kostenlos!
Link zum Thema
Copyright © mittelhessen.de 2017
Kommentare (0)
Mehr aus red.web unzugeordnet