Wie schön wir es in Dillenburg haben wird von einer Reihe Menschen in unserer Stadt leider nicht wertgeschätzt, liebe Dillenburgerinnen und Dillenburger.

Wie falsch man da liegen kann wird deutlich, wenn man sich dann mit Besuchern der Stadt unterhält. Die loben oft unsere Landschaft, unsere Dörfer, die Sehenswürdigkeiten und bringen zum Ausdruck, wie schön unsere Stadt ist. Auch trifft man schon mal Bürger unserer Stadt, die von Besuchen in alten Schlössern und Burganlagen anderswo erzählen. Die Frage, wann man denn das letzte Mal im Wilhelmsturm, den Kasematten oder der Villa Grün war, sorgt für verlegenes Stirnrunzeln. Ich will das gar nicht kritisieren sondern möchte aufrütteln und einladen. Es ist viel passiert auf unserem Schlossberg. Die Kasematten erstrahlen in einer neuen Beleuchtung, Besonderheiten wurden herausgearbeitet. Erdgeschoss und auch obere Bereiche des Wilhelmsturms wurden neu gestaltet. In der Villa Grün findet sich im Untergeschoss eine wirklich beeindruckende Ausstellung zum Thema Bodenschätze und Bergbau in unserer Region. Mit den Kasematten als zweitgrößter unterirdischer Befestigungsanlage in Europa bieten wir ein Highlight, und mit dem Bergbau in der Villa Grün ein zweites Ziel um die Unterwelten zu entdecken. Noch haben sie geöffnet, aber im Oktober schließen wir die Saison ab. Wer noch ein Ausflugsziel ganz nahe sucht ist da genau richtig.

Ihr

Michael Lotz


Mit ePaper wird die Zeitung digital: Testen Sie jetzt das ePaper Ihrer Heimatzeitung zwei Wochen kostenlos!
Link zum Thema
Copyright © mittelhessen.de 2016
Kommentare (0)
Mehr aus red.web unzugeordnet