Apfelbaum für Tagesstätte "Impuls" in Haiger

Im Rahmen des Reformationsjubiläums pflanzten Mitarbeitende und Besucher der Tagesstätte für Menschen mit psychischer Erkrankung "Impuls" zwei Apfelbäumchen. Gestiftet wurden diese von dem Tagesstättenbesucher Edgar Hain. Pfarrer Ralf Arnd Blecker von der evangelischen Kirchengemeinde Haiger und Karl Müßener vom Diakonischen Werk an der Dill erinnerten mit dieser Aktion an den legendären Ausspruch von Martin Luther: "Wenn ich wüsste, dass morgen die Welt unterginge, würde ich heute ein Apfelbäumchen pflanzen!". Der Apfelbaum als ein Sinnbild für die Hoffnung und das Leben soll ein sichtbares Zeichen sein und viele Früchte tragen. In dem anschließenden Gottesdienst machte Pfarrer Blecker deutlich, welche Bedeutung es für jeden Einzelnen hat, die Hoffnung nicht zu verlieren und zuversichtlich zu sein.


Mit ePaper wird die Zeitung digital: Testen Sie jetzt das ePaper Ihrer Heimatzeitung zwei Wochen kostenlos!
Link zum Thema
Copyright © mittelhessen.de 2016
Kommentare (0)
Mehr aus red.web unzugeordnet