Ohrentraining am Blocksberg

Kling! Klong! Richtig gehört beim "Holterdipolter"? Foto: Moses-Spiele

Das Innenleben des Blocksbergs richtig hören, um am Ende auf der Siegerstraße zu sein - nicht immer einfach für die Erwachsenen.

Anzeige

. Ein Spiel für die Ohren? „Holterdipolter" von Guido Hoffmann und Jens-Peter Schliemann trainiert das Gehör - und ist für Erwachsene eine Herausforderung.

Das Kinderspiel „Holterdipolter" zählt zu den Neuerscheinungen des Herbstes, vorgestellt bei der Essener Spielemesse im Oktober. Die Regeln sind denkbar einfach: In der Walpurgisnacht wird eine Kugel in den Blocksberg geworfen. Dort rollt sie - für die Spieler verborgen - unterirdisch in verschiedene Felder. Die gilt es zu erraten und per Würfelwurf zu erreichen. Man muss also genau hinhören, was da im Inneren des Berges passiert.

Die originelle Idee verpufft

Simon (8) und Marlon (9), meine beiden Co-Tester aus Zeilhard, haben ihren Eltern dabei keine Chance gelassen. So richtig zufrieden waren sie aber trotzdem nicht. Die Idee eines dreidimensionalen Akustikspiels ist ungewöhnlich. Leider machen die Erfinder daraus viel zu wenig. Denn mehr als Hinhören und Würfeln geschieht nicht. Keine Interaktion, keine Variationen.

Anzeige

Fazit: Ein hübsch gestalteter, schneller Spaß für zwischendurch, dem auf Dauer leider die Abwechslung fehlt.

Spiel: Holterdipolter, erschienen bei Moses-Spiele Zahl der Spieler: 2-4 Preis: knapp 25 Euro Alter: ab 5 Jahren Dauer: 20 Minuten Anleitung: leicht verständlich Spielmaterial: gut