Wenn der Pudding zweimal klingelt

Francois Hollande und Valérie Trierweiler. Foto: dpa

Der französische Präsident Holland versucht, die Kurve zu bekommen - aber welche genau?

Anzeige

. Wir sind ja einiges gewöhnt von unseren französischen Freunden. Wir Älteren erinnern uns schaudernd an den Stöhn-Hit von 1969: "Je t‘aime - moi non plus" von Serge Gainsbourg und Jane Birkin. Und noch in jüngster Vergangenheit staunten wir über den Emanzipationsvorkämpfer Dominique- "für-die-Frauenquote-springe-ich-aus-jeder-Hoteldusche"-Strauss-Kahn, der den mündlichen Kontakt mit einem Zimmermädchen auf eine Weise gestaltete, die ihn zeitweilig ins Gefängnis brachte. * Nun geht es um den Präsidenten Francois Hollande. Das ist dieser mittlerweile wieder etwas dicklich gewordene Mensch, Brille Fielmann, der immer irgendwie in die Botanik blinzelt, als frage er sich: "Wo um Gottes Willen bin ich, und was soll ich hier?" Ganz viele Franzosen fragen sich das in Bezug auf Hollande mittlerweile auch. * Allerdings hat es dieser Hollande offenbar faustdick hinter den Ohren. Er war der Lebensabschnittsgefährte der sozialistischen Präsidentschaftskandidatin von 2007, Ségolène Royal. Unser Urteil über Ségo, wie wir sie nennen, steht seit langem fest, sie ist ein Knaller, Charisma, Intellekt, und auch sonst. Hollande und sie waren nicht verheiratet, haben aber vier gemeinsame Kinder. So, so. Dann warf sie ihn raus, weil er eine Neue hatte, Valérie Trierweiler. 2012 wurde Hollande Präsident, kein Mensch weiß, warum. Damit wurde Frau Trierweiler "Première Dame". * 2012 schrieb "sueddeutsche.de" über Frau Trierweiler und Hollande, sie habe aus ihm, einem "Wackelpudding", einen Siegertypen gemacht, der zehn Kilo abnahm und anfing, sich anständige Anzüge zu kaufen. (Nebenbei:Das ist schon eine Schande für die Spezies Mann. Man(n) kann das auch ganz anders machen. Männer, Kampfgefährten! Lasst euch nicht durch weibliche Fürsorge unterjochen!) * Jetzt sieht es aber verdammt danach aus, als wackele der Ex-Pudding wieder. Laut Medienberichten, unterlegt mit Fotos, ließ sich Hollande (59) von einem Bodyguard per Motorroller in ein Liebesnest zu seiner Neuen, Julie Gayet (41), kutschieren und verbrachte dort die Nacht. Angeblich musste der Bodyguard am Morgen danach dieses Frühstücksgebäck besorgen, das Gott sei Dank "Croissants" heißt;wenn man es deutsch "Hörnchen" nennen würde, müsste man sagen, der Leibwächter - ein ohnehin schon schwieriger Begriff in diesem Zusammenhang - habe sich um Hörnchen kümmern müssen, was die ganze Sache in ein noch diffuseres Licht getaucht hätte. * Die FAZ überschrieb ihren Kommentar mit "Hollande in der Kurve", was wir offen gesagt für ein bisschen schlüpfrig halten. Attribute, an die man dagegen denken könnte, wären "Easy Rider" und "Mofa-Rocker". Oder kurz:Brumm, brumm, brumm. Leute!!! Alleine die Vorstellung: Der Präsident der Republik als Sozius auf dem Motorroller, wie "en Aff‘ uffem Schleifstää", wie ein Affe auf dem Schleifstein, wie man in hiesigen Regionen zu sagen pflegt. French Connection mal gaaanz anders. Hoffentlich hat er unterwegs wenigstens keinen Platten gehabt. Und dann guckt er total erschrocken aus seinem Helmvisier, als wolle er sagen: Huch, erwischt! Wie Zwerg Nase auf Abwegen. Wenn er bei so einem Ausritt von seinem Motorroller heruntergefallen wäre, hätte er auf der Gass‘ gelegen wie ein blinder Maikäfer! Spass uff de Gass. Und dieser Mann befehligt Atomwaffen! * Man stelle sich das vor, oder lieber nicht: Joachim Gauck lässt sich von Hans-Christian Ströbele auf dessen Dienstfahrrad auf dem Gepäckträger durch Berlin kutschieren, um Veronica Ferres zu treffen, und sei es nur in einem Café zum Kaffeetrinken. Irre. * Ansonsten drehte sich die Welt diese Woche vor allem um Schokolade. Es geht um die Frage, was drin sein muss, wenn man außen drauf schreibt, es sei dieses und jenes drin. Also:Ist in Schokolade überhaupt Schokolade drin? Sind bei einer Bezeichnung wie "Voll Nuss" die betreffenden Nüsse auch wirklich von Eichhörnchen gesammelt worden, die den gesetzlichen Mindestlohn bekommen und von Andrea Nahles die Garantie haben, dass sie nach 45 Nuss-Sammeljahren ohne Abschläge in die Rente gehen können? Wenn nein, kriegt der Hersteller dann voll eine auf die Nuss? Aber man sollte da nicht so pingelig sein. Zum Beispiel sind in Zitronenfaltern ja auch keine Zitronen drin, und in Dosenöffnern keine Dosen. Und beim Nudelauflauf wird man es eher selten erleben, dass er sich auf der Straße zusammenrottet und für den gesetzlichen Mindestlohn demonstriert.