Bouffier will die Impfpflicht

aus Coronavirus-Pandemie

Thema folgen
Hessens ehemaliger Ministerpräsident Volker Bouffier (CDU). Foto: dpa

Der hessische Ministerpräsident sieht in einer allgemeinen Impfpflicht einen Weg, um aus der Corona-"Dauerschleife" auszubrechen.

Anzeige

HESSEN. Hessens Ministerpräsident Volker Bouffier (CDU) hat sich offen für eine allgemeine Impfpflicht gezeigt. Er glaube, dies werde man womöglich nicht umgehen können, um aus der "Dauerschleife" immer neuer Corona-Wellen herauszukommen. Das sagte ein Regierungssprecher am Montag der Deutschen Presse-Agentur in Wiesbaden. Bouffier forderte die künftige Bundesregierung außerdem auf, den Beschluss der Ministerpräsidentenkonferenz für eine Impfpflicht in bestimmten Einrichtungen bald umzusetzen.

Welche Corona-Regeln ab Donnerstag in Hessen gelten? Lesen Sie hier.

Die Bundesländer hatten den Bund bei der Ministerpräsidentenkonferenz vergangene Woche gebeten, in bestimmten Einrichtungen wie Krankenhäusern und Pflegeheimen eine Impfpflicht für alle Mitarbeiter einzuführen, die Kontakt zu besonders gefährdeten (vulnerablen) Menschen haben.

Anzeige

Zuletzt hatten sich mehrere Unionsvertreter offen für eine allgemeine Impfpflicht gezeigt. Auch der SPD-Gesundheitsexperte Karl Lauterbach hat eine Debatte über eine Covid-Impfpflicht gefordert.

Von dpa