Wie handelt man Kryptowährungen?

Man hört immer wieder von Kryptowährungen. Hört Geschichten wie Menschen mit den unterschiedlichen Währungen reich werden oder liest mal wieder Geschichten, wie der Bitcoin...

Anzeige

Man hört immer wieder von Kryptowährungen. Hört Geschichten wie Menschen mit den unterschiedlichen Währungen reich werden oder liest mal wieder Geschichten, wie der Bitcoin Kurs explodiert oder nachgibt. Da ist es nur verständlich, dass viele Interessenten sich nun fragen, wie genau man Bitcoin kaufen kann. Was muss man beachten, wenn man in den Krypto Markt einsteigen möchte? Diese und andere Fragen werden in diesem Artikel genauer erklärt.

Was sind Kryptowährungen?

Auch wenn es mittlerweile mehrere Tausende unterschiedliche Währungen teilen fast alle die mehr oder weniger gleiche unterliegende Technologie, die Blockchain. Diese Chain setzt sich aus mehreren Blöcken zusammen, diese sind dabei komplexe Rechenaufgaben, die von Computern unter dem Einsatz von großer Rechenleistung gelöst werden. Diese Leistung wird auf der einen Seite genutzt, um die Blockchain sozusagen am Laufen zu halten, also um die Transaktionen der jeweiligen Währung zu ermöglichen. Auf der anderen Seite werden durch diese Aufgaben neue Coins generiert. Die Anzahl an Coins ist bei manchen Währungen begrenzt, so zum Beispiel auch beim Bitcoin, welcher auf 21 Millionen Coins begrenzt ist. Die Blockchain ermöglicht dabei auch ein hohes Maß an Anonymität und Dezentralität, so entziehen sich diese Währungen der Kontrolle von Zentralbanken.

Welche Kryptowährungen sollte man wählen?

Das kommt zum einen natürlich auf die aktuelle Marktlage an und ob eine Währung kurz davor steht zu explodieren. Allerdings kann man aber generell sagen, dass es allgemein einige Kryptowährungen gibt, die die meiste Zeit für einen bestimmten Zweck passen. So ist zum Beispiel der Bitcoin immer eine gute Option für ein längerfristiges Investment, gleiches gilt auch für Ethereum. Wir würden immer empfehlen, sich auf die Top 50 Währungen zu fokussieren, also die 50 Kryptowährungen mit der höchsten Marktkapitalisierung. Kryptowährungen, die nicht in diesen Top 50 vertreten sind, haben oft noch keinen wirklichen Nutzen oder sind noch in der Konzeptionsphase. Aber selbst bei diesen Top 50 sollte man sich noch einmal einlesen und den Coin, welchen man kaufen möchte, wirklich verstehen, bevor man investiert.

Anzeige

In 5 Schritten mit dem Trading zu beginnen

Schritt 1: Einen Kryptowährung Account erstellen

Sollte man nicht schon Kryptowährungen besitzen, braucht man natürlich als Erstes einen Account bei einer der verschieden Krypto Börsen. Hier hat man natürlich die Qual der Wahl, welche man jetzt nutzen soll. Wir können Paybis, Binance oder Coinbase empfehlen, da diese eine große Auswahl an Assets anbieten und sich durch ein hohes Maß an Seriosität auszeichnen.

Um einen Account zu erstellen, muss man natürlich seine persönlichen Informationen angeben und auch die Steuernummer angeben. Diese werden genutzt, um die Identität und das Alter zu verifizieren und auch um Steuerhinterziehung vorzubeugen. Die genaue steuerliche Lage kann sich ändern, fällt aber allerdings aktuell in dieselbe Sparte wie Aktien.

Schritt 2: Die erste Einzahlung

Natürlich muss man auch Geld auf den Account einzahlen, bevor man richtig loslegen kann. Bei den meisten Anbietern kann man ganz einfach per Bankkarte oder Kreditkarte Geld auf sein Konto einzahlen, es sei aber gesagt, das fast alle Anbieter eine Gebühr auf die Transaktionen erheben.

Anzeige

Schritt 3 und Schritt 4: Die passende Kryptowährung und Strategie auswählen

Nun ist es an der Zeit, die passende Kryptowährung auszuwählen und diese dann in das eigene Portfolio aufzunehmen. Wie eingangs schon erwähnt, sollte man sich vor dem Kauf im Klaren sein, wofür man die Kryptos kauft. Will man schnell Profit machen oder längerfristig anlegen. Diese Fragen sollten die Kaufentscheidung bestimmen.

Schritt 5: Die Währungen aufbewahren

Zu guter Letzt müssen die Assets noch aufbewahrt werden, in einer sog. Wallet. Dabei kommen die meisten Krypto Börsen mit eigenen eingebauten Wallets, in welche die eigenen Coins automatisch gelagert werden. Aus dieser kann man diese dann auch wieder mit einem Profit verkaufen.