Basketball-Bundesliga bis 30. April ausgesetzt

aus Gießen 46ers

Thema folgen
Es heißt weiter abwarten für Kapitän John Bryant und die Gießen 46ers, wie es mit der aktuellen Saison in der Basketball-Bundesliga weitergeht. Foto: Schepp

(red). Es heißt weiter abwarten für die Gießen 46ers. Soeben haben sich das Präsidium der Arbeitsgemeinschaft Basketball Bundesliga e.V., die Geschäftsführung der BBL GmbH...

Anzeige

GIESSEN. Es heißt weiter abwarten für die Gießen 46ers. Soeben haben sich das Präsidium der Arbeitsgemeinschaft Basketball Bundesliga e.V., die Geschäftsführung der BBL GmbH und die 17 Clubs, zu denen die Lahnstädter zählen, nach einer Videokonferenz mit deutlicher Mehrheit dazu entschlossen, "in sorgsamer Abwägung und unter Berücksichtigung der obersten Priorität, der weiteren Ausbreitung des Coronavirus entgegenzuwirken", den Spielbetrieb bis mindestens zum 30. April weiter auszusetzen. Es bleibe, so die BBL, das erklärte Ziel, die Saison 2019/2020 zu einem späteren Zeitpunkt geordnet zu Ende zu spielen, gegebenenfalls mit einem gekürzten respektive verdichteten Modus. Ausführlicher Bericht mit Stimmen der 46ers folgt.