Gießen 46ers geben frühe Führung aus der Hand

aus Gießen 46ers

Thema folgen
Kampf um den Ball: Brandon Bowman (l.) und Scottie James Junior (r.) von den Gießen 46ers gegen den Ludwigsburger Yorman Polas Bartolo. Foto: imago

Basketball-Bundesligist Gießen 46ers legt im Duell mit Spitzenreiter Ludwigsburg einen tollen Start aufs Parkett. Am Ende aber verliert der Tabellenletzte von der Lahn mit 85:99.

Anzeige

LUDWIGSBURG/GIESSEN. Die Gießen 46ers haben phasenweise an der Sensation geschnuppert, standen am Ende aber wieder mit leeren Händen da. Nach der 85:99 (44:50)-Niederlage beim Spitzenreiter Riesen Ludwigsburg ziert die Mannschaft von Trainer Rolf Scholz weiter das Tabellenende. Dabei hatte es im ersten Viertel alles so gut begonnen für den krassen Außenseiter. Als Brandon Bowman einen Dreier in die Reuse des Konkurrenten schweben ließ, lautete das Zwischenresultat 28:19 (9.) für die 46ers. So wie gewonnen, so zerronnen: Mit einem 13:0-Lauf drehten die Gastgeber das Resultat zu ihren Gunsten und ließen sich danach nicht mehr von der Siegerstraße abbringen.

Daran änderte weder ein bärenstarker John Bryant (20 Punkte) noch eine Aufholjagd im letzten Abschnitt bis zum 80:86 nichts mehr. Die vielen Ballverluste und eine schlechte Reboundarbeit am eigenen Brett verhinderten letztlich aber eine Sensation, an der die Gießener phasenweise geschnuppert hatten.

Ludwigsburg: Hulls (15), Jacob Patrick (2), Smith (20), Brown (15), Herzog (15), Polas Bartolo (14), Wohlfarth-Bottermann (9), Rodriguez (7), Darden (2), Radebaugh, Johannes Patrick.

Gießen: Stark (13), Hamilton (3), Kraushaar (5), Köpple, Pjanic (8), Bowman (18), James jr. (7), Brown, Thomas (11), Bryant (20), Uhlemann.