Neuer Cheftrainer für Gießen 46ers

aus Gießen 46ers

Thema folgen
Wechselt von Heidelberg, wo sein Vertrag nicht verlängert wurde, zu den Gießen 46ers: Trainer Branislav "Frenki" Ignjatovic. Foto: imago

Der künftige Basketball-ProA-Ligist hat einen neuen Coach für die kommenden zwei Saisons verpflichtet. Dieser bringt nicht nur Zweit- sondern auch Erstligaerfahrung mit an die...

Anzeige

GIESSEN. Gießen (red). Die Gießen 46ers haben mit Branislav "Frenki" Ignjatovic einen erfahrenen Cheftrainer für die kommenden zwei Spielzeiten verpflichten können. Zuletzt war der 55-Jährige für die MLP Academics Heidelberg in der Basketball-Bundesliga tätig und wird nun ab dem 1. Juni seinen Dienst bei den in die ProA abgestiegenen Lahnstädtern antreten. Ignjatovic erhält einen Zweijahresvertrag bei den 46ers, der sich automatisch um ein weiteres Jahr verlängert, sollte die Rückkehr ins Oberhaus in dieser Zeit realisiert werden.

"Frenki kennt die ProA wie kaum ein anderer. Er hat auf seinen letzten Stationen, vor allem in den letzten acht Jahren in Heidelberg, gezeigt, wie er arbeitet. Gekrönt wurde es in der vergangenen Saison mit dem Aufstieg und dem souveränen Klassenerhalt. Er ist ein Basketballfachmann, kann ein Team hervorragend führen, ist ein absolut loyaler Typ und spricht Dinge offen und ehrlich an. Von der Spielphilosophie her und den damit verbundenen Spielertypen waren wir uns sofort einig. Der Re-Start-Knopf wurde gedrückt", wird Gießens Geschäftsführer Sebastian Schmidt in einer Clubmitteilung vom Freitag zitiert. "Ich hatte mehrere Angebote, auch zwei aus der BBL, auf dem Tisch liegen, jedoch haben mich vor allem die Gespräche mit Sebastian Schmidt und überzeugt. Zudem lebe ich seit über 30 Jahren in Hessen und fühle mich als Hesse", sagte der in Ober-Ramstadt wohnende Serbe Ignjatovic.