Corona stellt hohe Anforderungen ans Training

Was hat sich verändert in Zeiten der Pandemie? Maßnahmen im Training am Beispiel der BSG Usinger Land. Bereitstellung von Schiedsrichtern ist im Basketball ein Problem. Drei...

Anzeige

. HOCHTAUNUS (ins). Anfang September wurde die Basketball-Saison 2020/ 21 gestartet. Nachdem im März die Saison vorzeitig beendet werden musste aufgrund der bundesweiten Lockdown Maßnahmen, konnte vor Beginn der Sommerferien der Trainingsbetrieb unter Einhaltung der jeweils aktuell gültigen Hygienekonzepte wieder aufgenommen werden. Das bedeutete konkret, dass die Trainingsgruppen so aufzuteilen waren, dass maximal zehn Spieler zusammen trainiert werden konnten. Die Basketball Spielgemeinschaft (BSG) Usinger Land bot meist einmal pro Woche Einheiten für zunächst sechs bis acht Spieler an mit verkürzter Zeit und kleineren Gruppen.

Umgezogen anreisen

Nach der letzten Verordnung der hessischen Landesregierung dürfen die Mannschaften wieder komplett zusammen trainieren, also in nicht reduzierter Personenzahl. Für die Mannschaften der Spielgemeinschaft bedeutet das, dass seitdem für fast jede Mannschaft wieder zwei Trainings pro Woche angeboten werden können.

Die Einhaltung des Hygienekonzeptes der BSG Usinger Land durch alle Aktiven hat dabei aktuell oberste Priorität, die entsprechende Kenntnisnahme und Verpflichtung zur Einhaltung wurden von Spielern und/ oder Eltern verbindlich eingefordert. Im Einzelnen bedeutet dies für den Trainingsbetrieb, dass die Spieler/Innen bereits umgezogen bis auf die Hallenschuhe zur Halle kommen und diese mit Maske und Abstand einzeln betreten. Vor den Augen der Trainer werden die Hände desinfiziert. Abstand haltend werden die Schuhe angezogen. Jeder Aktive hat seinen eigenen Ball dabei und darf keine anderen Bälle berühren. Es wird ohne Mundschutz trainiert. Bei gemeinsamen Übungen oder Trainingsspielen wird ein Vereinsball benutzt, der anschließend desinfiziert wird. Außer den sportlich bedingten Berührungen sind keine weiteren Berührungen erlaubt wie das Abklatschen oder Umarmen. In den Toiletten stehen eigene Seifenspender zur Verfügung, und jeder hat sein eigenes Händehandtuch dabei. Nach dem Training wechseln alle am Platz mit entsprechendem Abstand die Schuhe, desinfizieren die Hände, setzen die Maske auf und verlassen einzeln die Halle.

Anzeige

Durch die Maßnahmen zur Einhaltung des Hygienekonzeptes fängt jedes Training fünf Minuten später an und hört fünf Minuten früher auf, sodass kein Kontakt zur nachfolgenden Trainingsgruppe entsteht. Zudem ist in jedem Training eine Anwesenheitsliste zu führen.

Für den Spielbetrieb sind bedingt durch die Spieler der Gastmannschaften, Trainer, Schiedsrichter weitere Maßnahmen einzuhalten. Erschwerend kam zu Beginn der Saison hinzu, dass jede Mannschaft ihren eigenen Schiedsrichter zu stellen hatte oder aber alternativ beide Unparteiische vom Heim- oder Gastverein zu stellen waren. Da viele Schiedsrichter selbst in anderen Teams des Vereins zeitgleich spielen oder als Trainer fungieren, konnten zeitliche Überschneidungen nicht abgedeckt werden.

Drei Teams abgemeldet

Dies führte in Folge zum Rückzug einiger Nachwuchsteams nicht nur bei der BSG Usinger Land. Die BSG Usinger Land hat daraufhin drei Nachwuchsteams zurückgezogen: die männliche U18, die männliche U14 II sowie die mixed U10. Für die Spieler dieser Mannschaften besteht der Trainingsbetrieb fort, weiterhin können sie zum Teil die anderen Mannschaften auffüllen.