Adler Mannheim kassieren erneut eine Niederlage

Beim 3:4 in der Verlängerung beim ERC Ingolstadt nutzen die Mannheimer einmal mehr ihre Chancen nicht optimal.

Anzeige

MANNHEIM. (bore). Die Mannheimer Adler haben in der Deutschen Eishockey-Liga (DEL) erneut eine Niederlage kassiert. Nach dem 1:2 in Schwenningen am Zweiten Weihnachtsfeiertag unterlag der deutsche Meister am Samstag beim ERC Ingolstadt mit 3:4 nach Overtime. Die Adler, die gegen die Bayern dreimal in Führung lagen, bleiben Tabellendritter und haben nun zwei Punkte Rückstand auf den Zweiten Straubing. Heute, Montag, muss das Team von Trainer Pavel Gross im letzten Spiel des Jahres um 19.30 Uhr bei den Kölner Haien ran.

„Wir waren gut unterwegs, haben aber im ersten Drittel vergessen, die Tore zu schießen, allein in Überzahl dreimal den Pfosten getroffen“, sagte der Mannheimer Trainer nach der zweiten Niederlage in Folge. Mit teils unnötigen Strafen habe seine Mannschaft den Gegner ins Spiel gebracht. Gross: „Einstellung und Bereitschaft haben gepasst. Letztlich war es von den letzten drei Auswärtsspielen unser bester Auftritt.“

In Ingolstadt spielten die Mannheimer starke erste 20 Minuten. Auch im zweiten Durchgang kontrollierten sie zunächst die Scheibe, nutzten aber wieder ihre Chancen nicht. Im letzten Abschnitt hatten die Adler mehrmals die Chance, den Sack zuzumachen. Ingolstadt blieb im Spiel und schaffte zwei Minuten vor Ende das 3:3 durch Jerry D’Amigo. In der Verlängerung erzielte Michael Collins nach zwölf Sekunden den Siegtreffer der Bayern. „Wir haben uns die Niederlage selbst zuzuschreiben“, ärgerte sich Adler-Torschütze Nicolas Krämmer.

Die Chance zur Wiedergutmachung haben die Adler bereits heute Abend beim Siebten Kölner Haie. Dann wird weiter David Wolf fehlen. Der Stürmer laboriert immer noch an den Folgen eines Ellbogenchecks des Schwenninger Mark Fraser. Wolf muss mit einer Unterkieferprellung passen. Der Disziplinarausschuss der DEL hat Fraser für das Foul für zwei Spiele gecheckt. Weiter fehlen Markus Eisenschmid und Marcel Goc sowie Tim Stützle, der bei der U 20-WM am Samstag mit Deutschland das Team aus Tschechien mit 2:1 bezwang.

Anzeige

EHC Ingolstadt – Adler Mannheim 4:3 (1:2, 1:1, 1:0, 1:0) OT. Tore: 0:1 Huhtala (10:44), 1:1 Elsner (13:43), 1:2 Krämmer (19:45), 2:2 Edwards (31:56), 2:3 Desjardins (38:04), 3:3 D’Amigo (57:48), 4:3 Collins (60:12). – Schiedsrchter: Schukies/Rohatsch (Herne/Lindau). – Zuschauer: 4815. – Strafminuten: 10:10. – Beste Spieler: Reimer, Oliver/Krämmer.