Adler zurück in ihrem Wohnzimmer

Mannheim hat in der Deutschen Eishockey-Liga seine nachweihnachtliche Auswärtstour von drei Partien beendet und erwartet am Freitag das Tabellen-Schlusslicht Iserlohn.

Anzeige

MANNHEIM. (bore). Die Mannheimer Adler sind „back home“. Nach zuletzt drei Auswärtsspielen in Folge darf der aktuelle Tabellendritte der Deutschen Eishockey-Liga (DEL) am Freitagabend wieder zu Hause ran. Das Team von Trainer Pavel Gross empfängt um 19.30 Uhr in der SAP Arena die Iserlohn Roosters. Am Sonntag steht dann die Auswärtspartie um 16.30 Uhr bei der Düsseldorfer EG an.

Zuletzt regten sich die Adler viel über unfaire Gegner auf. Zum Beispiel war da die Sache um David Wolf. Nach einem üblen Check des Schwenningers Mark Fraser fürchteten die Verantwortlichen, dass der Stürmer womöglich länger ausfallen könnte. Der Verdacht Gehirnerschütterung bewahrheitete sich nicht. Bereits beim Sieg in Köln stand Wolf wieder auf dem Eis. Mit einem Treffer steuerte der 30-Jährige seinen Teil zum Auswärtssieg bei den Haien bei. Übeltäter Fraser bekam für den Ellbogencheck gegen den Unterkiefer des Mannheimers nachträglich eine Sperre von zwei Spielen aufgebrummt. Für Adler-Coach Gross ein zu mildes Urteil: „Diese Fouls gehören endlich länger gesperrt. Das hat mit Eishockey nichts mehr zu tun“, sagte der Coach.

Auch für Tommi Huhtala gaben die Adler grünes Licht. Der Finne wurde gegen Köln von Haie-Spieler Taylor Aronson attackiert. Huhtala ist aber laut den Mannheimern „fit“. Aronson wurde unterdessen für ein Spiel gesperrt.

Verzichten muss Coach Gross dagegen gegen Iserlohn auf Nico Krämmer und Matthias Plachta, die sich fiebrige Erkältungen zugezogen haben und wohl auch am Sonntag bei der Düsseldorfer EG nicht dabei sein werden.

Anzeige

Die Roosters sind momentan nur Letzter. Doch beim letzten Heimspiel gegen die Roosters gingen die Adler nach einem 5:7 als Verlierer vom Eis. In Iserlohn gewannen die Mannheimer mit 5:0. Bei den Roosters wird wohl Janik Möser im Aufgebot stehen. Der Verteidiger ist von den Adlern ausgeliehen, kehrt aber Anfang Februar nach Mannheim zurück.