Im Penaltyschießen macht Andrew Desjardins das 5:4 perfekt

Adler Mannheim drehen bei den Kölner Haien einen 1:4-Rückstand. Nach drei Auswärtsspielen in Folge haben die Mannheimer am Freitag wieder Heimrecht. Schlusslicht Iserlohn kommt.

Anzeige

MANNHEIM. (bore). Nach 1:4-Rückstand haben die Mannheimer Adler bei den Kölner Haien noch mit 5:4 nach Penaltyschießen gewonnen. Der Tabellendritte der Deutschen Eishockey-Liga trifft nun am Freitag (3.), 19.30 Uhr, in der SAP-Arena auf die Iserlohn Roosters.

Marki Katic sprach nach der Partie von einem „Charaktersieg“ und erklärte: „Wir hatten zu Beginn des Mittelabschnitts für knapp zwei Minuten einen totalen Aussetzer, haben uns nach den drei Gegentoren aber direkt wieder gefangen und unterm Strich verdient gewonnen. Wir haben eine tolle Moral gezeigt.“

Die Kölner gingen Ende des ersten Viertels in Front. Kevin Gagné ließ Denis Endras im Adler-Gehäuse keine Chance. (19.). Doch die Mannheimer konterten schnell. Sinan Akdag prüfte Kölns Keeper Gustaf Wesslau, den Abpraller versenkte Borna Rendulic zum 1:1 (20.). In den ersten zwei Minuten im zweiten Drittel waren die Adler völlig von der Rolle. Ben Hanowski erzielte 46 Sekunden nach Wiederbeginn das 2:1 für die Haie, Jon Matsumoto legte 36 Sekunden später das 3:1 nach. Trainer Pavel Gross nahm eine Auszeit, doch kurz danach erhöhte Jason Bast auf 4:1 (22.). Wichtig war, dass David Wolf, der nach Gesichtsprellung wieder dabei war, schnell auf 2:4 (23.) verkürzte. Die Mannheimer waren wieder in der Partie, und in Überzahl sorgte Brent Raedeke für den 3:4-Anschluss (33.). Die Adler machten im Schlussdrittel weiter Druck – und wurden belohnt. Billins gelang das 4:4 (46.). Im Penaltyschießen sorgte Andrew Desjardins letztlich für den 5:4-Sieg. Der Mannheimer traf als einziger im Shootout.

„Spiele gegen die Kölner sind immer etwas Besonders, deshalb sind wir sehr froh, dass wir die Partie für uns entscheiden konten“, erklärte Adler-Torwart Dennis Endras.

Anzeige

Nach drei Auswärtsspielen in Folge haben die Mannheimer am Freitag wieder Heimrecht. Schlusslicht Iserlohn Roosters kommt in die SAP-Arena. Die Adler haben nur noch einen Punkt Rückstand auf den zweiten Tabellenrang.

Kölner Haie – Mannheim Adler 4:5 (1:1, 3:2, 0:1, 0:1). Tore: 1:0 Gagné (18:22), 1:1 Rendulic (19:19), 2:1 Hanowski (20:46), 3:1 Matsumoto (21:22), 4:1 Bast (21:47), 4:2 Wolf (22:02), 4:3 Raedeke (32:24), 4:4 Billins (45:28), 4:5 Desjardins (Penalty). – Schiedsrichter: Hunnius/Rantala (Berlin/Finnland). – Zuschauer: 16 126. – Strafminuten: 8/4. – Beste Spieler: Matsumoto, Müller/Billins, Wolf.