Wolf feiert ersten Karriere-Viererpack

Der Stürmer der Adler Mannheim trifft beim 7:2-Kantersieg gegen Bremerhaven fast nach Belieben.

Anzeige

MANNHEIM. (mar/red). Die Adler Mannheim bleiben im Kalenderjahr 2020 ungeschlagen. Am Donnerstagabend gewann der amtierende deutsche Meister gegen die Fischtown Pinguins aus Bremerhaven mit 7:2. David Wolf feierte dabei einen Viererpack. Borna Rendulic, Phil Hungerecker und Jan-Mikael Järvinen erzielten die weiteren Treffer.

Die Adler waren zwar vom Start weg die spielbestimmende Mannschaft, mussten aber das 0:1 durch Cory Quirk hinnehmen (5.). David Wolf fand auf der Gegenseite am kurzen Eck die Lücke bei Kristers Gudlevskis (12.). Rendulic legte nur 141 Sekunden nach Wiederbeginn nach. Auf der Gegenseite nutzte Bremerhaven einen schnellen Angriff nach eigener Unterzahl zum Ausgleichstreffer durch Patch Alber (26.). Mit seinen Toren Nummer zwei und drei an diesem Abend sorgte Wolf aber noch vor dem zweiten Kabinengang für eine 4:2-Führung der Hausherren und feierte gleichzeitig einen Hattrick, dem er im Schlussabschnitt seinen vierten Treffer folgen ließ (45.). „Vier Tore in einem Spiel sind mir noch nie gelungen. Wir waren von Anfang an bereit und mit der nötigen Leichtigkeit am Werk“, sagte der Vierfachtorschütze.

Adler Mannheim – Fishtown Pinguins Bremerhaven 7:2 (1:1, 3:1, 3:0). Tore: 0:1 Quirk (5:18), 1:1 D. Wolf (11:34), 2:1 Rendulic (22:21), 2:2 Alber (25:46), 3:2 D. Wolf (31:19), 4:2 D. Wolf (39:30), 5:2 D. Wolf (44:05), 6:2 Hungerecker (48:44), 7:2 Järvinen (58:51). – Schiedsrichter: Andre Schrader (Essen)/Jamie Koharski (USA). – Zuschauer: 9961. – Strafminuten: 14/4.