Benefizspiel von Mainz 05 und FCK für Hochwasseropfer

aus Mainz 05

Thema folgen

Gemeinsam wollen die beiden Vereine den von der Hochwasser-Katastrophe betroffenen Menschen helfen – nicht nur durch ein Fußballspiel.

Anzeige

MAINZ. Die beiden rheinland-pfälzischen Fußball-Profivereine treffen sich zu einem Benefizspiel zugunsten der Hochwasser-Opfer in Rheinland-Pfalz. Bundesligist FSV Mainz 05 und Drittligist 1. FC Kaiserslautern haben erklärt, eine solche Partie in den kommenden Wochen durchführen zu werden. „Im Rahmen einer die Partie begleitenden großen Hilfsaktion sollen Spenden gesammelt und den Betroffenen auf schnellstem Wege zur Verfügung gestellt werden“, schreiben die 05er. Termin und weitere Details werden in den kommenden Tagen veröffentlicht.

Beide Verein planen darüber hinaus weitere Unterstützung. In Mainz können Interessierte am Montag von 10 bis 18 Uhr an der Mewa Arena Sachspenden wie Kleindung und Schuhe, Hygiene- und Drogerie-Artikel, Haushaltsgegenstände und Kinderspielzeug abgeben. Der Verein bittet indes darum, auf sperrige Gegenstände zu verzichten. Beim Testspiel gegen VfB Stuttgart II an diesem Samstag in Weingarten startet der FCK eine erste Hilfsaktion. Dort sollen 300 Trikots der vergangenen Saison zum Verkauf angeboten werden. Der Preis soll bei je 25 Euro liegen und der Erlös komplett den Opfer des Hochwasserkatastrophe zugute kommen.

Heidel: Solidarität zeigen

Anzeige

Verantwortliche beider Vereine zeigten sich bestürzt von der Hochwasser-Katastrophe. 05-Sportvorstand Christian Heidel sagte: „Die Bilder aus den Katastrophengebieten schockieren uns alle. Das Leid der Menschen, deren Familien auseinandergerissen oder Existenzen zerstört wurden, ist kaum vorstellbar. Ihnen gilt unser Beileid und Mitgefühl. So ohnmächtig uns die Situation leider zurücklässt, so groß ist unser Wunsch, Solidarität zu zeigen und zu helfen. Dieser Gedanke eint den 1. FC Kaiserslautern und Mainz 05, die wir beide in der Region viele Fans haben. Deswegen wollen wir unsere Kräfte bündeln und gemeinsam helfen.“

FCK-Geschäftsführer Sport Thomas Hengen erklärte: „Der Schock über die Hochwasser-Katastrophe sitzt auch bei den Verantwortlichen und Mitarbeitern des FCK tief. Die Bilder, die uns aus den betroffenen Gebieten erreicht haben, ähneln einem Katastrophenfilm – nur, dass das die bittere Realität ist. Wir können nur schwer nachempfinden, wie sich die Opfer fühlen, die so viel verloren haben. Deshalb war für uns sofort klar, dass wir helfen müssen. Gemeinsam mit dem 1. FSV Mainz 05 werden wir unsere Kräfte bündeln und in einer groß angelegten Hilfsaktion die Menschen in der Region unterstützen.“