Steinbach Haiger müht sich zum Start gegen TuS Koblenz

aus TSV Steinbach

Thema folgen
Marvin Jung und Daniel von der Bracke
© Björn Franz

Der Fußball-Regionalligist hat sich beim Saisonstart gegen den Aufsteiger lange Zeit schwergetan. TSV-Trainer Pascal Bieler bewies am Ende aber ein goldenes Händchen.

Anzeige

Koblenz. Das ist mal ein Bewerbungsschreiben für das kommende Heimspiel gegen den KSV Hessen Kassel. 72 Minuten lang müht sich Fußball-Regionalligist TSV Steinbach zum Saisonstart auswärts beim Aufsteiger TuS Koblenz, um dann doch noch verdient mit 2:0 (0:0) zu gewinnen. Der gefeierte Held: Der eingewechselte Ayodele Adetula.

Vor allem in den ersten 45 Minuten wurden die Kicker aus dem nördlichen Lahn-Dill-Kreis nur selten gefährlich. Nach einer wilden Anfangsphase, die keineswegs nach Abtasten aussah, plätscherte das Spiel lange dahin. Die Hausherren konzentrierten sich aufs Verteidigen und der TSV biss sich an der bisweilen Sechserkette die Zähne aus. Die erste wirkliche Möglichkeit für die Gäste ergab sich in der 41. Minute als Angreifer Arif Güclü nach einer Kircher-Flanke nur knapp über den Kasten köpfte.

Nach dem Seitenwechsel erhöhten die Haigerer mehr und mehr den Druck. Das erlösende 1:0 fiel wie bereits erwähnt in der 72. Minute durch Neuzugang Adetula, der die Vorarbeit von Gianluca Korte, der den verletzten Yannick Langesberg als Kapitän vertrat, eiskalt verwerte. Fünf Minuten vor Ende der regulären Spielzeit machte der Mann des Spiels den Deckel drauf. Vorbereiter war in diesem Fall Marco Müller.

Koblenz: Bast - Waldminghaus, von der Bracke, Stahl, Volkmer, Mahrla (58. Könighaus) - Mandt, Grgic (46. Wingender), Bach (77. Suleimann) - Sawaneh (69. Shaqiri), Esmel.

Anzeige

Steinbach Haiger: Ibrahim - Kircher (65. Adetula), Weigelt, Kober, Galle - Müller - Firat (76. Maier), Theisen (65. Wähling), Korte (76. Gudra), Jung - Güclü (90.+1 Hajdaraj).

Tore: 0:1 Adetula (72.), 0:2 Adetula (85.). - Schiedsrichter: Heiker (Sinsheim). - Zuschauer: 1911. - Gelbe Karten: Theisen (Steinbach Haiger), Esmel, Mandt (Koblenz).