Köpfchen in letzter Sekunde

In der Fußball-Kreisliga A Gießen ist dem FSV Fernwald II ein Sieg in letzter Sekunde über Türkiyemspor Gießen gelungen. Den entscheidenden Treffer markierte Martin Klauke...

Anzeige

. GIESSEN (vrn). Am fünften Spieltag der Kreisliga A Gießen hat die FSG Biebertal mit einem 5:2-Erfolg über die FSG Wettenberg II die Tabellenspitze verteidigt. Dahinter stehen der ebenfalls noch ungeschlagene SV Annerod (6:0 bei der SG Utphe/Tr.-Horl./Inh.) und der FSV Fernwald II (2:1 gegen Türkiyemspor) in Lauerstellung. Als Tabellenschlusslicht wartet die FSG Garbenteich/Hausen, nach einem 0:3 gegen den MTV II, dagegen weiter auf den ersten Punkt.

FSV Fernwald II - Türkiyemspor Gießen 2:1 (1:1): Im Aufsteigerduell setzt sich der FSV Fernwald II vor heimischem Publikum gegen Türkiyemspor Gießen durch. Der entscheidende Treffer für den FSV fiel kurz vor dem Abpfiff durch Martin Klauke, der einen Eckball von Daniel Jung per Kopf im Kasten versenkte. Über weite Strecken der Partie waren die Gastgeber auch die spielbestimmende Mannschaft mit mehr Ballbesitz. In der ersten halben Stunde kam von den Gästen, die sehr tief standen, offensiv kaum etwas. Etwas überraschend war dann ein Kopfball gegen den Pfosten durch Türkiyemspor-Torjäger Alparslan Bingöl (35.). Davon anscheinend beeindruckt - aber wohl auch, weil das Team von Ömer Köse nun besser im Spiel war - unterlief der Fernwalder Defensive ein Abstimmungsfehler, den die Gäste zum 0:1 ausnutzten. Davon nicht beirrt, gab der FSV weiter Gas. Alexandros Moundreas erzielte mit dem Halbzeitpfiff den Ausgleich.

Nach dem Seitenwechsel änderte sich das Bild kaum. Fernwald biss sich weiter an der Gäste-Abwehr die Zähne aus, machte dann jedoch in letzter Minute durch Klauke den Sieg perfekt und bleibt damit weiter ungeschlagen ganz weit oben in der Tabelle.

"Wir hatten keine Sensationschancen, hatten aber gute Situationen. In der 90. Minute ist dann mal wieder das späte Tor von uns, zum hoch hoch verdienten Dreier, gefallen", freute sich FSV-Trainer Matthias Lehmann.