Kreisligist gelingt Überraschung

Die JSG Hintertaunus sorgte mit dem Gewinn der Futsal-Regionalmeisterschaft für eine dicke Überraschung: (hinten, v.l.) die Betreuer Thomas Kramer, Rudolf Schulz, Bodo Kratzheller, Trainer Frank Tamme, (Mitte, v.l.)  Konstantin Schulz, Joshua Färber, Max Roos, Paul Selinger, (vorne, v.l.) Trainer Heiko Selinger, Emil Tamme, Jonas Rohde und Maurice Strohhöfer.  Zum Meisterteam gehören noch Nevio Kramer, Timo Kratzheller, Marlon Koltermann und Kjell Stiesch.  Foto: Verein

(red). Nach dem Gewinn der Futsal-Kreismeisterschaft Limburg-Weilburg haben sich die D-Junioren der JSG Hintertaunus in der Georg-Leber-Sporthalle in Obertiefenbach auch den...

Anzeige

BESELICH-OBERTIEFENBACH. (red). Nach dem Gewinn der Futsal-Kreismeisterschaft Limburg-Weilburg haben sich die D-Junioren der JSG Hintertaunus in der Georg-Leber-Sporthalle in Obertiefenbach auch den Regionaltitel gesichert.

Angeführt vom überragenden Kapitän Konstantin Schulz, Maurice Strohhöfer und dem besten Torhüter des Turniers, Joshua Färber, schossen die Goalgetter Jonas Rohde und Paul Selinger mit jeweils zwei und Emil Tamme mit einem Treffer bei einem Eigentor die JSG aus dem alten Oberlahnkreis zum überraschenden Titel.

In Stockstadt um die Hessenmeisterschaft

Die Jungs aus Weilmünster, Laubuseschbach, Dietenhausen, Wolfenhausen, Weinbach, Elkerhausen und Blessenbach – aus diesen Orten speist sich die JSG Hintertaunus – behaupteten sich in der Viererrunde gegen die Kreismeister der Region Wiesbaden, die JSG Orlen (2:1), Germania Weilbach (1:1) und den FV Biebrich 02 (3:0).

Anzeige

Dabei kam es für den einzigen Kreisliga-Vertreter in diesem Quartett zu einem echten Endspiel. Gruppenligist Biebrich als Turnierfavorit hatte nach zwei souveränen Siegen sechs Punkte auf seinem Konto, der Underdog aus dem Hintertaunus vier Zähler. Es musste also ein Sieg her. Aufgrund der frühen Verletzung von Max Roos besaß der heimische Vertreter nach wenigen Minuten lediglich nur noch einen Auswechselspieler, doch das von Frank Tamme und Heiko Selinger trainierte junge Team mit zwei Spielern des jüngeren Jahrgangs wuchs über sich hinaus, ließ Ball und Gegner laufen und triumphierte souverän mit 3:0.

Am kommenden Samstag geht es in Stockstadt gegen die anderen Regionalmeister der Bezirke Darmstadt, Fulda, Frankfurt, Kassel und Gießen/Marburg nun um die Hessenmeisterschaft.