Corona-Test des Emsdorfer Kickers negativ

Emsdorf (jpk). Erleichterung beim SV Emsdorf! Der wegen Kontakts mit einem mit dem Corona-Virus infizierten B-Jugend-Spieler des JFV Stadtallendorf in Quarantäne befindliche...

Anzeige

. Emsdorf (jpk). Erleichterung beim SV Emsdorf! Der wegen Kontakts mit einem mit dem Corona-Virus infizierten B-Jugend-Spieler des JFV Stadtallendorf in Quarantäne befindliche Spieler des Gruppenligaaufsteigers hat sich nicht infiziert. Klassenleiter Jörg Wolf hat am Freitagnachmittag entschieden, dass das Spiel der Emsdorfer bei der SG Lahnfels für Sonntag, 17 Uhr, in Sarnau angesetzt bleibt.

Daran bestanden freilich zunächst ernsthafte Zweifel. "Wir hängen in der Luft", erklärte Jürgen Jüngst, Hygienebeauftragter des SV Emsdorf, "obwohl wir wissen, dass alle Spieler des JFV Stadtallendorf und auch unser Spieler, der die B-Jugend trainiert, negativ getestet worden sind".

Schriftliche Bestätigung des Testergebnisses steht aus

Das hatte das Gesundheitsamt dem Fußballabteilungsleiter von Eintracht Stadtallendorf, Reiner Bremer, telefonisch mitgeteilt. Es haben auch schon einige Jugendliche eine schriftliche Mitteilung darüber bekommen, unser Spieler aber leider nicht. Und nun geht ja auch das Gesundheitsamt ins Wochenende", beschrieb Jüngst das Dilemma, in dem sich sein Verein am Freitag noch befand. Und er schob nach: "Jetzt hat Jörg Wolf den Hut auf".

Anzeige

Auch der Regionalbeauftragte und Gruppenliga-Klassenleiter aus Cölbe sah sich in der Zwickmühle: "Dem gesunden Menschenverstand nach müssten wir spielen können, als Bürokrat muss ich sagen: geht nicht!", erklärte Jörg Wolf zunächst auf Nachfrage und kündigte an, sich am Abend beim Treffen mit HFV-Präsident Stefan Reuß auf dem Frankenberger Kreisfußballtag rückversichern zu wollen. Eine Stunde später aber fällte Wolf die Entscheidung, das Spiel stattfinden zu lassen. Mittlerweile hatte das Gesundheitsamt auf Rückfrage von Reiner Bremer erklärt, dass bis Samstag kein schriftlicher Bescheid in Emsdorf eingehen wird. "Ich habe noch mal ein bisschen recherchiert und nachgedacht und bin zu dem Schluss gekommen: Der betroffene Spieler ist weiterhin in Quarantäne. Warum soll ich in Sarnau also nicht spielen lassen", erläutert Jörg Wolf seine Entscheidungsfindung.

14 Tage Quarantäne ab seinem Kontakt mit dem infizierten Jugendspieler bedeuten für den Emsdorfer Kicker, dass er am kommenden Donnerstag im Spiel des SVE in Heuchelheim noch nicht auflaufen kann. Im Emsdorfer Heimspiel am Sonntag in einer Woche dürfte er hingegen wieder mitkicken. Dann würde der Aufsteiger allerdings den VfL Biedenkopf empfangen. Die Hinterländer aber haben seit Donnerstag ebenfalls einen Corona-Verdachtsfall in ihren Reihen.

B-Liga-Spiel Lahnfels II - Michelbach II um 14 Uhr

Damit in Sarnau der zeitliche Pfuffer für Hygienemaßnahmen von 45 Minuten einhalten werden kann, hat Klassenleiter Dietmar Becker den Anpfiff des Spiels der Kreisliga B Biedenkopf zwischen der SG Lahnfels II und dem TSV Michelbach II um eine Stunde auf 14 Uhr vorverlegt.