Hörlen/Lixfeld vor hoher Hürde am Hausberg

(omh). Die Fußball-Kreisliga A Biedenkopf sieht am Sonntag um 15 Uhr das Spitzenspiel zwischen Titelaspirant FC Türk Gücü Breidenbach und dem noch immer ungeschlagenen...

Anzeige

HINTERLAND. Die Fußball-Kreisliga A Biedenkopf sieht am Sonntag um 15 Uhr das Spitzenspiel zwischen Titelaspirant FC Türk Gücü Breidenbach und dem noch immer ungeschlagenen Tabellenführer und Senkrechtstarter SG Hörlen/Lixfeld. Davon profitieren könnte der zweitplatzierte FV Breidenbach II, der schon am Samstag (16 Uhr) als Favorit die SG Dautphetal empfängt.

Die SG Hörlen/Lixfeld (1./19 Punkte) kann am Sonntag zeigen, ob sie das Zeug zum Spitzenteam hat. Nach dem 1:0 gegen Hartenrod läuft der noch immer ungeschlagene Primus bei Verfolger FC Türk Gücü Breidenbach (4./16) auf. Die Gastgeber wollen langfristig zurück an die Spitze. Vor Wochenfrist musste die Truppe vom Hausberg im Derby bei der zweiten Garnitur des Lokalrivalen FV 09 mit 0:3 die erste Niederlage hinnehmen.

Wenn zwei sich streiten, freut sich manchmal nicht der dritte, sondern der zweite. In dem Fall eben der FV Breidenbach II, der mit Hörlen/Lixfeld nach Punkten gleichauf und in der Tordifferenz nur zwei Treffer zurück liegt. Die Verbandsliga-Reserve empfängt schon am Samstag um 16 Uhr die SG Dautphetal (15./3) und strebt ebenso den Sprung an die Pole Position an, was bei entsprechend Torhunger auch aus eigener Kraft zu schaffen ist. Für den Aufsteiger aus Mornshausen/S. und Dautphe werden die dringend benötigten Erfolgstrauben wohl sehr hoch hängen. Der FSV Buchenau (3./16) haut im Konzert der Großen ebenfalls mächtig auf die Pauke. Zuletzt triumphierten die Lahnlustler gegen Angelburg mit 3:1. Jetzt geht es auf die Reise zum SV Hartenrod (11./6). Der braucht die Punkte in seiner Situation aber dringend selbst.

SSV Bottenhorn Derbygast bei Endbach/Günterod

Anzeige

Der SSV Bottenhorn (5./13) kam gegen Wallau zuletzt nicht über ein 2:2-Remis hinaus. Die verlorenen Punkte wollen sich die Heidekicker nun im Nachbarschaftsduell beim SSV Endbach/Günterod (12./5) wiederholen. Gespielt wird auf dem Endbacher Hartplatz. Die Gastgeber sind nach dem abgesagten Spiel in Wiesenbach sicherlich erholt und hoffen auf den zweiten Saisonsieg. Der SV Eckelshausen (6./11) kanzelte die SG Holzhausen/Hommertshausen mit 9:1 ab und stellt sich am Sonntag in Gönnern beim FC Angelburg (8./10) vor. Der will nach der Schlappe in Buchenau in der Rangliste an den Kauersteinern vorbeiziehen. Die SG Versbachtal (7./11), in den drei Spielen nach dem Trainerwechsel noch unbesiegt und zuletzt 3:1-Sieger gegen Breidenstein, geht als Gast der SG Holzhausen/Hommertshausen (14./4) als Favorit ins Rennen. Gespielt wird auf dem Hartplatz in Hommertshausen. Der VfL Weidenhausen (9./10) bezwang Dautphetal mit 2:0 und fühlt jetzt Gastgeber FV Wallau (13./4) den Puls, der in Bottenhorn, nach zuvor fünf Niederlagen in Serie, erstmals wieder punktete.

Heimrecht hat der TuSpo Breidenstein (10./9), der sich auf das Derby mit dem FV Wiesenbach (16./1) freut. Der Statistik nach können sich die Zuschauer am "Hammer" auf viele Tore freuen. Im letzten Jahr gab es drei Duelle und Wiesenbach schoss jedes Mal drei Tore. Bei Breidenstein waren es immer zwischen zwei und fünf Treffern.