Fußball-Regionalliga Südwest vor dem Abbruch

aus TSV Steinbach

Thema folgen
In der Fußball-Regionalliga Südwest geht's für den TSV Steinbach Haiger und den FC Gießen aller Voraussicht nach in dieser Saison nicht mehr weiter, das Hessenpokal-Duell zwischen beiden Teams soll aber noch ausgetragen werden. Foto: Björn Franz

Die Fußball-Regionalliga Südwest hat eine Beschlussvorlage auf den Weg gebracht, die einen Abbruch der laufenden Saison 2019/2020 vorsieht. Die finale Entscheidung fällt nach...

Anzeige

. Wetzlar (vsch). Endgültig beschlossen ist immer noch nichts, aber die Vereine der Fußball-Regionalliga Südwest haben am Dienstagnachmittag eine beschlussfähige Vorlage erarbeitet, wie es mit dem seit März wegen der Corona-Pandemie ausgesetzten Spielbetrieb in der Saison 2019/2020 weitergeht - beziehungsweise nicht weitergeht. Die Zeichen stehen endgültig auf Abbruch der aktuellen Runde. Die Hygienevorschriften und damit einhergehend Geisterspiele seien nicht umsetzbar, lautete die überwiegende Meinung.

TSV Steinbach Haiger wäre Regionalliga-Zweiter

"Gut, dass es jetzt, so wie es aussieht, Planungssicherheit für uns gibt. Ganz fair wäre es natürlich gewesen, die Saison sportlich zu Ende zu spielen. So aber ist die aktuell fairste Variante für alle die Quotientenregelung", sagte Matthias Georg. "Stand jetzt werden wir nach der finalen Entscheidung, die nach dem DFB-Bundestag am 25. Mai fallen wird, zum Vizemeister ernannt. Denn wir stehen nach der Quotientenregelung, die die Mehrheit der Südwest-Staffel als Wertungslösung ansieht, auf Platz zwei", ergänzte der Geschäftsführer des TSV Steinbach Haiger am Dienstagabend kurz nach der Videokonferenz der 18 Clubs, der Regionalliga Südwest GbR und der Vertreter der Landesverbände. Der finanziell angeschlagene FC Gießen wäre derweil zumindest sportlich gerettet. Weil die Regionalliga Südwest in ihrer Beschlussvorlage die Variante mit einem Aufsteiger - das wäre der 1. FC Saarbrücken - und keinem Absteiger favorisiert.

Der Hessenpokal soll zu Ende gespielt werden

Anzeige

Für die Spielzeit 2020/2021 schwebt der Vorschlag der SV Elversberg im Raum, eine zweigleisige 3. Liga einzuführen. Diesem vom saarländischen Fußball-Verband zum DFB-Bundestag am 25. Mai eingereichten Antrag haben sich 25 Vereine angeschlossen, darunter der TSV Steinbach Haiger. "Wir finden das Konzept gut, es würde einige Probleme von der 3. Liga abwärts lösen", sagte Matthias Georg am Dienstag.

Dass der Hessenpokal-Wettbewerb zu Ende gespielt werden soll - die beteiligten Vereine und der Hessische Fußball-Verband verhandeln kommende Woche darüber - findet der TSV-Geschäftsführer "schön". Weil sein Club im Halbfinale steht und dort auf den FC Gießen trifft. Der Endspiel-Sieger auf Landesebene zieht in den DFB-Pokal ein.