Landestrainer Bruno Pasqualotto bleibt langfristig an Bord

Haben sich auf eine langfristige Zusammenarbeit geeinigt: Michael Trippel und Bruno Pasqualotto (r.) Foto: HBRS
© HBRS

Der Coach will mit dem Sportlichen Leiter Michael Trippel weiterhin die HBRS-Fußballer fördern. Und freut sich dabei auch auch auf neue Projekte und Herausforderungen.

Anzeige

WETZLAR. Erfreuliche Nachrichten gibt es von den Fußball-Landesauswahlteams beim Hessischen Behinderten- und Rehabilitations-Sportverband (HBRS) zu berichten. Im Stadion in Wetzlar, dem Leistungszentrum der HBRS-Fußballabteilung, einigten sich der Sportliche Leiter Michael Trippel und Landestrainer Bruno Pasqualotto, die seit vier Jahren bestehende Zusammenarbeit langfristig fortzusetzen.

Nach einem rund dreistündigen Gespräch, bei dem es unter anderem auch um die zukünftige Ausrichtung, um Perspektiven und die weitere Planung ging, waren sich beide Seiten schnell einig, den gemeinsam eingeschlagenen Weg weitergehen und gestalten zu wollen. "Bruno ist für uns einfach die Idealbesetzung. Neben seinem fundierten Fachwissen, seinem ruhigen Charakter und der Art und Weise, wie er mit den Spielern umgeht, macht ihn seine Erfahrung als Spieler aus dem Profi- und höherklassigen Amateurbereich sowie als langjähriger Jugendtrainer und Coach einer inklusiven Fußballmannschaft für unsere Auswahlteams so wertvoll", freut sich Michael Trippel über den Verbleib des Trainers und die Führungskonstanz in der Abteilung Fußball. Auch für die Spieler sei es ein "sehr gutes und unheimlich wichtiges Zeichen, dass die Position des Cheftrainers langfristig besetzt ist und wir alle weiterhin vertrauensvoll zusammenarbeiten können."

Unter Pasqualotto feierte die Hessenauswahl im ID-Fußball mit dem Gewinn der Deutschen Meisterschaft 2019 in Saarbrücken den bislang größten Erfolg in der HBRS-Fußballhistorie. Neben den erfolgreichen ID-Kickern ist Pasqualotto auch für die sportliche Weiterentwicklung der Landesauswahlteams Fußball-CP und Amputierten-Fußball verantwortlich. Zukünftige Projekte, wie den Aufbau einer HBRS-Fußballschule unter Führung von Michael Trippel, wird er ebenso als Cheftrainer begleiten.

"Das Vertrauen und die Wertschätzung, die mir von der sportlichen Leitung in Person von Michael Trippel entgegengebracht wird, freut mich natürlich riesig. Und da das Ganze auf Gegenseitigkeit beruht, ist die ganz einfache, logische Konsequenz gemeinsam weiterzumachen und zukünftige Herausforderungen und Projekte anzupacken", sagt Bruno Pasqualotto über sein weiteres Engagement beim HBRS. Im Fokus der Arbeit stehe "natürlich die Entwicklung der Teams und jedes einzelnen Spielers. Ich freue mich sehr darauf, die Hessenauswahlmannschaften mit meinen Trainerkollegen und dem Funktionsteam weiter trainieren und fördern zu können sowie neue, spannende Aufgaben begleiten zu dürfen."