TSV Steinbach Haiger zurück in der Erfolgsspur

Winter-Neuzugang Flo Bichler (hier gegen Gießens Christopher Schadeberg) trifft für den TSV Steinbach Haiger beim 2:1-Heimsieg über den SC Freiburg II.  Foto: Björn Franz

Mit einem 2:1-Erfolg über den SC Freiburg II findet der TSV Steinbach Haiger zurück in die Erfolgsspur. Ein Spieler verletzte sich allerdings stark nach einem Zweikampf.

Anzeige

. Mit einem 2:1-Erfolg über den SC Freiburg II hat der TSV Steinbach Haiger zurück in die Erfolgsspur gefunden. Die Tore für die Elf von Trainer Adrian Alipour erzielten Winter-Neuzugang Florian Bichler (28.) und Sasa Strujic (50.). Durch die 0:1-Niederlage von Spitzenreiter 1. FC Saarbrücken bei Astoria Walldorf kann Steinbach nun mit einem Erfolg im Nachholspiel am Dienstag in Alzenau bis auf vier Punkte an den Tabellenführer aus dem Saarland heranrücken.

Die Bundesliga-Reserve erwischte den TSV kalt. Nach gerade einmal drei Minuten lenkte Lukas Bohro nach einer Ecke die Kugel ins Steinbacher Tor. Daran hatte der TSV lange zu knabbern und fand nicht wirklich in die Partie. Aus heiterem Himmel gelang Florian Bichler, der nach Vorlage von Manuel Hoffmann in der Mitte nur noch einschieben musste, der Ausgleich. Danach übernahm Steinbach die Spielkontrolle, ohne allerdings zwingende Chancen zu kreieren. Kurz vor dem Pausenpfiff folgte der große Schock für den TSV: Manuel Hoffmann verletzte sich nach einem Zweikampf mit einem Freiburger Verteidiger so schwer, dass er auf einer Trage vom Platz gebracht werden musste.

Doch die Steinbacher zeigten die passende Trotzreaktion: Nach einer Ecke hielt Sasa Strujic in der Mitte den Fuß rein - 2:1 für den TSV in der 50. Minute. Jetzt holte die Alipour-Elf endlich auf, kombinierte sicherer und entwickelte mehr Zug zum Tor. Freiburg war nur noch durch Distanzschüsse hin und wieder gefährlich. Der 2:1-Erfolg des TSV geriet so nicht mehr in Gefahr.

Von Tim Georg